Allgemein glutenfrei Kekse laktosearm Süßes&Snacks

Kokosmakronen

Kokosmakronen gehören für mich zur Weihnachtszeit dazu! Daher zeige ich euch heute mein einfaches Rezept für super leckere Kokosmakronen.

Alles was ihr dafür benötigt, sind Kokosraspeln, Zimt, Eiweiß und etwas Zucker. Dazu schlagt ihr das Eiweiß mit dem Zucker steif und vermischt es mit den Kokosraspeln und Zimt.

Habt ihr alles zu einer Masse geknetet, formt ihr daraus kleine Häufchen. Das ist ehrlich gesagt ein wenig Fummelarbeit, aber wenn ihr den Teig fest genug drückt und vor allem auch an das Backpapier andrückt, könnt ihr daraus kleine Makronen formen.

Toll ist auch, wenn ihr die Teighaufen auf eine Oblate legt! Probiert da einfach ein wenig aus!

Dann kommt alles nämlich auch schon für eine Viertelstunde in den Ofen. Dort können die Makronen leicht knusprig und bräunlich werden.
Anschließend herausnehmen, abkühlen lassen und in flüssige Schoki tunken .. mhmm!

Das wird ein Schmaus!
Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Marisa

REZEPT: Kokosmakronen

Was du für 10 Kokosmakronen benötigst:
  • 100g Kokosraspeln
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 Eiweiß
  • 2-3 EL Zucker
  • ca. 80g Zartbitterschokolade
  • optional: 10 Back-Oblaten (50mm Durchmesser)
Zubereitung:
  1. Heize deinen Ofen auf 150° Ober/Unterhitze vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Darauf verteilst du deine Oblaten (optional).
  2. Gebe die Kokosraspeln und Zimt in eine Rührschüssel.
  3. Schlage das Eiweiß steif und lasse dabei den Zucker einrieseln.
  4. Gebe das steife zuckrige Eiweiß mit in die Rührschüssel.
  5. Vermische alles mit den Händen.
  6. Nehme eine walnussgroße Menge des Teigs in die Faust und drücke sie einmal fest zusammen. Lege die Kugel dann auf eine Oblate auf dem Backblech oder einfach so auf das Backpapier und drücke sie an.
    Tipp:
    Du kannst die Teighaufen auf dem Backblech auch vorsichtig zu Pyramiden formen. Ich würde dir jedoch empfehlen einfach klassische Makronen als Teighaufen zu machen. Denn der Teig ist an sich schon etwas bröckelig und die Pyramiden sind deswegen nicht so einfach zu formen. Die Pyramiden sind auch nach dem Backen recht empfindlich, weswegen die Spitzen bei mir schnell abgebrochen sind. Formst du einfache Teighaufen, sind sie etwas robuster. Aber schau einfach, worauf du Lust hast. Die Pyramiden sehen nämlich auch ganz schön aus heheh.
  7. Mit dem Rest des Teigs gleich verfahren.
  8. Gebe dann alles für 15-17min in den Ofen bis die Makronen leicht bräunlich werden
  9. Alles komplett abkühlen lassen.
  10. Dann die Schokolade schmelzen und den Boden jeder Makrone in die flüssige Schokolade eintunken. Zum Trocknen auf ein Backpapier legen, damit du die Makronen später einfacher lösen kannst.
  11. Guten Appetit!

______________________________________________________________________________

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Das Rezept ist glutenfrei.

Für eine laktosefreie und fruktoseärmere Version, achte darauf vegane Schokolade zu verwenden oder die fruktosearme aus dem Reformhaus.

______________________________________________________________________________

No Comments

    Leave a Reply