Allgemein histaminarm Kuchen laktosearm Süßes&Snacks

Das beste Bananenbrot

The best banana bread – scroll down for the english recipe

Wer von euch liebt Bananenbrot auch so sehr wie ich?

Wenn ich ehrlich bin, ist es wahrscheinlich mittlerweile zu einem meiner Lieblingsdesserts geworden. Denn es ist voll von guten Zutaten, die sättigen, gesund sind und das allerbeste: ganz ungesund schmecken hihi

Ich habe mittlerweile schon uuuunendlich viele Versionen von Bananenbroten ausprobiert. Mal die Matschigen, mal die, die so steinhart sind, dass man sich an ihnen einen Zahn ausbeißt, dann die, die wirklich wie Brot aber eben nicht süß schmecken, und natürlich auch die, die saftig, süß und zum Verlieben sind! Ja, Bananenbrote, von denen man am liebsten das komplette Laib auf einmal essen möchte.

Genau so ist’s mit meinem heutigen Rezept. Nach tausenden Versuchen habe ich schließlich DAS perfekte Bananenbrotrezept gefunden.

Bananenbrot

Es besteht aus nur ein ganz paar Zutaten, die man eigentlich fast immer zuhause hat. So sind Dinkelvollkornmehl, zarte Haferflocken, Agavendicksaft und Kokosöl mit in meiner Rührschüssel gewesen. Ein Teelöffel Zimt, Eier und nicht zu vergessen: extra viel Bananenpüree!
Am besten schmeckt es, wenn ihr suuuper reife Bananen verwendet. Also solche, die schon fast zu braun sind, dass man sie essen mag. Denn dann sind die Bananen am geschmacksintensivsten und verleihen unserem Brot ein fantastisches Aroma!

Alles gut vermischt, kam das Ganze dann in eine kleine Kastenform. Je nachdem wie dick ihr eure Brot haben möchtet, könnt ihr natürlich mit der Form varieren. Da meine relativ klein war (21cm Länge), würde ich auch empfehlen, die Teigmenge einfach zu verdoppeln, wenn ihr eine gewöhnliche Kastenform verwendet.

Nach einer kurzen Backzeit habt ihr dann auch schon eurer Brot: Saftig, süß und leicht fluffig, dank der Kombination von Natron und Backpulver!
Getoppt habe ich das Ganze mit einer dünnen Schicht aus Zartbitterschokolade und gehackten Cashewkernen. Mhmmm..

Wenn ihr das Brot abgedeckt lasst, hält es sich um die 4-5 Tage. Obwohl..bei mir sind höchstens 2 – es ist einfach zu gut! :p

Ran an die Rührbesen!
Viel Spaß
eure Marisa

Rezept: Bananenbrot – das Beste

(laktosefrei, wenig raffinierter Zucker – Dauer: ca. 50-60Min – Schwierigkeit: einfach)

Was du für eine kleine(!) Kastenform benötigst (21cm Länge):
  • 250-300g sehr reife Banane
    (ca. 3 Stück; Menge kann variiert werden, je nachdem wie saftig du das Brot magst)
  • 50g Kokosöl, nativ
  • 70g Agavendicksaft
  • 2 Eier, Gr. M
  • 50g zarte Haferflocken
  • 160g Dinkelmehl (Type630) oder Weizenmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Backnatron*

Für das Topping:
(vegane) Zartbitterschokolade, gehackt Cashewkerne oder Mandeln

*Anmerkung: Bitte das Backnatron nicht weglassen.. ohne wird das Brot nicht so schön aufgehen und auch nicht so fluffig. Backnatron findest du meist für nur 1EUR in jedem Supermarkt in der Backabteilung.

Zubereitung:
  1. Heize deinen Ofen auf 180Grad Ober-/Unterhitze vor und lege eine Kastenform mit Backpapier aus (oder fette sie etwas ein).
    Meine Form war eine kleine Kastenform von ca. 21cm Länge. Hast du eine größere, kannst du die Mengenangaben einfach verdoppeln.
  2. Püriere die Banane oder zerdrücke sie mit einer Gabel, sodass ein Brei entsteht.
  3. Erwärme das Kokosöl in einem Topf oder kurz in der Mikrowelle, sodass es flüssig wird.
  4. Mische das Bananenpüree mit dem flüssigen Kokosöl, Agavendicksaft und den 2 Eiern in einer großen Rührschüssel.
  5. In einer separaten Schüssel kombiniert du die restlichen Zutaten, sprich: Haferflocken, Mehl, Zimt, Backpulver und Natron.
  6. Mische nach und nach die trockenen Zutaten unter die feuchte Bananenmischung. Rühren bis ein glatter Teig entsteht.
  7. Teig in die Kastenform füllen.
  8. Alles für 40-50 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Backzeit variiert je nach Ofen.
  9. Rausnehmen und abkühlen lassen. Glasur erst auf das Bananenbrot geben, wenn dieses vollständig ausgekühlt ist.
  10. Guten Appetit!

Du möchtest ein veganes Bananenbrot mit Schokolade? Schau doch mal hier!

Meine Tipps für dein Bananenbrot:

1. Ich liebe es, das Brot verschlossen im Kühlschrank zu verwahren, sodass man es kalt essen kann. Eine Scheibe abschneiden und mit einer Schicht Nutella oder Butter bestreichen! Mhmmmmm…

2. Es schmeckt auch total lecker, wenn du unter den Teig Kakao Nibs oder Schokostückchen mischt!

3. Perfekt für die (Vor-)Weihnachtszeit: Zusätzlich zum Zimt Spekulatius- oder Lebkuchengewürz unterrühren.

Bananenbrot

English Recipe: Banana Bread – Simply the Best!

What you need for one small loaf:
  • 250-300g ripe banana (you can vary with the amount, add more if you want it to be super moist)
  • 50g coconut oil, liquified
  • 70g agave syrup
  • 2 eggs
  • 50g oats
  • 160g all-purpose or spelt flour
  • 1 small tsp cinnamon
  • 1 tsp baking powder
  • 1 tsp baking soda

for the topping: (vegan) dark chocolate, chopped cashews or almonds

How to:
  1. Preheat your oven to 180C/356F and grease a small baking pan.
  2. Puree the banana until you got a creamy consistence.
  3. Combine and mix the banana puree with coconut oil, agave syrup and the eggs in a big bowl.
  4. In another bowl, mix the oats, flour, cinnamon and the baking powder and baking soda.
  5. Carefully combine the dry ingredients with the banana puree mixture by stirring the dry ingredients into the big bowl.
  6. Stirr until it’s forming a smooth dough.
  7. Fill it into your baking pan.
  8. Bake for approx.40-50minutes, let cool down and top with whatever you like!
  9. Enjoy!

Bananenbrot

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Das Brot ist, abgesehen von dem Topping, frei von raffiniertem Zucker und Weizen sowie laktosefrei.

Für eine fruktoseärmere Variante, den Bananenanteil reduzieren und statt des Agavendicksafts Reissirup verwenden.

Histamin ist vor allem in den Cashewnüssen enthalten. Mandeln sind hier histaminärmer.

1 Comment

Leave a Reply