Allgemein Frühstück fruktosearm histaminarm laktosearm Pancakes zuckerfrei

Saftig süße Süßkartoffelpancakes

*enthält Werbelinks

Wer bezüglich Pancakes gedacht hat ‚da geht doch nicht mehr‘, der hat sich geirrt. Denn auch wenn ich hier mittlerweile schon verschiedenste Pfannkuchenrezepte veröffentlicht habe, gibt es so so unendlich viele Variationsmöglichkeiten. Ich möchte nicht zu viel behaupten, aber es gibt bestimmt 50+ unterschiedliche Varianten, um Pancakes zuzubereiten: Amerikanische Pancakes mit viel Sirup und Butter, Pancakes mit Chocolate Chips, Pancakes mit Fruchtfüllung, dünne Pancakes, Pancakes mit Kürbis, Kakao oder Gewürzen wie Zimt, Spekulatius und Vanille – bei dieser süßen Frühstücksleckerei gibt es keine Grenzen.

Von daher wurde diese Woche sogleich was Neues ausprobiert: Saftige Süßkartoffelpancakes!

Und mein diesbezügliches Fazit: Experiment geglückt!

Ich habe die kleinen Pfannkuchen aus Süßkartoffelpüree, Soja Joghurt, Soja Milch, Ei, Mehl, Zimt und etwas Zuckerersatz (in meinem Fall Xucker Light) gezaubert. Das einzig Aufwändigere im Gegensatz zu herkömmlichen Pancakes ist die Herstellung des Süßkartoffelpürees. Dafür müsst ihr die Kartoffeln einmal kochen oder im Ofen weich backen, damit man sie schön pürieren kann! Mehr Aufwand ist von euch aber nicht gefordert. Der Rest ist nur zusammenmixen und in der Pfanne ausbacken.

Dabei ist das Süßkartoffelpüree eine echte Geheimwaffe! Wer Angst hat, dass man sie arg herausschmeckt, den kann ich hier getrost beruhigen! Das Püree macht eure Pancakes schön saftig und gibt ihnen noch eine extra süßliche Note. Ein ‚Kartoffelgeschmack‘ fehlt hier ganz! Versprochen!

Unbedingt mal ausprobieren!

Wem das Ganze dann doch etwas zu fancy ist, der kann sich erstmal an meiner einfachen Basic Pancake Version versuchen. Die liebe ich auch über alles 🙂

xx eure Marisa

REZEPT: Saftig süße Süßkartoffelpancakes

Was du für einen Pancaketower à 7 Pancakes benötigst:
  • 80g Süßkartoffelpüree*
  • 1 Ei (Größe M)
  • 20g Soja Quark (oder Magerquark)
  • 100ml (Pflanzen-)Milch
  • 3 EL Xucker Light**
  • 80g Dinkelmehl (Type630) oder Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • Kokosöl o.ä. für das Einfetten der Pfanne

Für das Topping (optional): Mandelmus, Blaubeeren, gehobelte Mandeln, Puderzucker oder auch ein Fruchtjoghurt

Anmerkungen:
* Für das Süßkartoffelpüree, eine kleine Süßkartoffel schälen und entweder im Ofen mit etwas Öl weichbacken (ca. 30 Minuten, vorher klein schneiden, dann gart sie schneller) oder in einem Topf weich kochen. Anschließend in einem Mixer oder mit einem Pürierstab kleinpürieren.
** Xucker Light ist ein gesunder Zuckerersatz, den ich anstatt weißem Haushaltszucker verwende. Wer mag kann hier natürlich aber auch den ganz normalen Zucker verwenden. Auch gut schmeckt Kokosblütenzucker!

Zubereitung:
  1. Das Ei trennen: Das Eigelb gibt du in eine Rührschüssel, das Eiweiß in einen Messbecher.
  2. Zu den Eigelb in der Rührschüssel mixt du Quark, Milch und den Xucker. Gut mit einem Schneebesen vermengen, sodass eine glatte Masse entsteht.
  3. Mehl, Backpulver und Zimt hinzugeben und ebenfalls cremig unterrühren.
  4. Das Eiweiß steif schlagen und mithilfe eines Löffels vorsichtig unter den Teig unterheben.
  5. Eine Pfanne auf mittlere Hitze erhitzen und jeweils ca. 1 großer EL Teig hineingeben. Mit einem Löffel rund zu einem kleinen Pancake streichen.
  6. Sobald sich leichte Bläschen an der Oberfläche bilden, wenden und von der anderen Seite anbraten.
  7. Mit dem restlichen Teig gleich verfahren.
  8. TIPP: Damit alle deine Pancakes sich warmhalten. Kannst du die schon fertigen Pancakes auf einem Teller im Ofen bei ca. 50-60 Grad lagern. Dann werden sie nicht kalt während du alle anderen ausbackst!
  9. Wenn der Teig aufgebraucht ist, kannst du die Pancakes z.B. auseinander stapeln und nach Belieben toppen.
  10. Guten Appetit!



Tipps für Intolerante/Allergiker:

Die Pfannkuchen sind fruktosearm, histaminarm, laktosefrei und zuckerfrei. Exklusive Topping, sowie für optimale Ergebnisse hier Weizenmehl oder Dinkelmehl verwenden. Die Mandeln enthalten eine geringe Menge an Histamin, die Blaubeeren etwas Fruktose.



 

You Might Also Like

2 Comments

Leave a Reply