Allgemein Frühstück Haferbrei laktosearm vegan vegetarisch zuckerfrei

Karotten Haferbrei

*enthält Werbung

Karotte gehört wie Zucchini und Süßkartoffel zu der Art Gemüse, die man problemlos in Süßes einmischen kann. Denn sie ist nicht nur gesund, sondern vor allem gekocht oder gebacken absolut geschmacksneutral.

Der Benefit von Karotten zum Backen verwenden ist aber dennoch da: sie macht alles suuuper saftig! So erhält auch ein stinknormaler Haferbrei nochmal das ganz gewisse Etwas, wenn ihr ein klein wenig Karotte hineinraspelt. Ich lieb’s!

Das übrige Rezept dieses Karotten Haferbreis ist eigentlich nicht sehr ausgefallen, sondern entspricht fast haargenau meinem Basic Haferbrei Rezept. Neben Haferflocken mischt ihr Pflanzenmilch, gekochtes Wasser, Kokosöl und ein Süßungsmittel eurer Wahl miteinander. Ich mag hier besonders gerne Ahornsirup, Agavendicksaft oder auch Honig. Probiert da einfach aus, was euch selbst am besten gefällt.

Ich wünsche euch noch einen entspannten und schönen Sonntag.

Macht’s gut,

Marisa

REZEPT: Karotten Haferbrei

Was du für 1 Portion benötigst:
  • 50g kernige Haferflocken
  • 200ml kochendes Wasser
  • 150ml (Soja-)Milch
  • 1 kleine geraspelte Karotte (geschält, geraspelt)
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1 flacher TL Zimt oder ein anderes Gewürz deiner Wahl
  • Toppings deiner Wahl
Zubereitung:
  1. Gebe die Haferflocken in einen Topf und gieße das kochende Wasser darüber. Lasse alles für 10 Minuten ziehen, sodass die Haferflocken das Wasser größtenteils aufsaugen.
  2. Füge die Milch, geraspelte Karotte, Kokosöl, Agavendicksaft und ein Gewürz deiner Wahl hinzu.
  3. Rühre um und erhitze deinen Herd auf mittlere Stufe.
  4. Lasse alles nun unter gelegentlichem Rühren aufkochen bis das Oatmeal die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  5. Fülle das Oatmeal in eine Schüssel und toppe es, wie du magst!
  6. Guten Appetit!



Tipps für Intolerante/Allergiker:

Der Karotten Haferbrei ist bei der Verwendung von Sojamilch laktosefrei, frei von raffiniertem Zucker und vegan.



You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply