Allgemein Kekse laktosearm Süßes&Snacks zuckerfrei

Gesündere Lebkuchen

Zeit für ein neues weihnachtliches Rezept. Da bei mir die Keks- bzw. Plätzchensaison schon in vollem Gange ist, darf dieses Jahr natürlich auch dazu kein Rezept fehlen.

Ich habe euch vor einiger Zeit über Instagram gefragt, was ihr euch für Rezepte für die Weihnachtszeit wünscht. Oft dabei war der Wunsch nach gesünderem Gebäck.

An einem Rezept für gesündere, klassische Plätzchen bin ich momentan noch dran. Glaubt mir, das ist nicht so einfach wie erwartet! Denn Zucker und Fett durch z.B. Butter im Teig helfen auch dabei, dass Plätzchen knusprig werden. So ganz ohne beides fällt mir genau das aber gerade schwer hinzubekommen.. aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg – oder wie war das nochmal? 😀

Heute gibt es daher kein Rezept für gesündere Plätzchen, sondern eines für Lebkuchen!

Ich weiß, man soll sich nicht selber loben, aber ui, das Rezept ist wirklich waaaahnsinnig lecker! Vor allem sind größtenteils wirklich gesunde Zutaten dabei und dennoch schmecken die Lebkuchen keineswegs „gesund“ oder gar langweilig.

Das einzig doofe ist, dass das Rezept bei mir nur 9 Lebkuchen hergegeben hat, und diese viel zu schnell aufgegessen waren. Daher mache ich sie diesen Sonntag gleich nochmal. Yum!

Habt ihr dieses Jahr schon gebacken? Falls nicht, dann wird es jetzt höchste Zeit!

Viel Spaß beim Ausprobieren,
eure Marisa

REZEPT: Gesündere Lebkuchen

(Dauer: ca. 40 Minuten; Schwierigkeit: einfach-mittel)

Was du für etwa 8-10 Lebkuchen benötigst:
  • ca. 10 Back-Oblaten (50mm Durchmesser)
    (gibt es in fast jeder Supermarkt-Backabteilung zu kaufen)
  • 12 Soft-Datteln (ca. 80g)
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 100g Dinkelmehl (Type630)
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 50g Haselnüsse
  • Schale von 1 Bio-Orange
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 4 EL Honig
  • 50g Apfelmus
  • ca. 100g Zartbitterschokolade
    (mindestens 70% Kakaogehalt – je höher der Kakaogehalt, desto weniger raffinierter Zucker ist enthalten)
Zubereitung:
  1. Heize deinen Ofen auf 160Grad Ober-/Unterhitze vor. Lege auf ein Backblech Backpapier sowie darauf etwa 10 Oblaten. Erstmal beiseite stellen.
  2. Gebe in eine Schüssel oder tiefen Teller warmes Wasser und lege die Datteln hinein, sodass sie im Wasser schwimmen. Alles für 15 Minuten einweichen lassen und in der Zwischenzeit mit dem Rezept weitermachen.
  3. Gebe in eine Rührschüssel die gemahlenen Mandeln, das Dinkelmehl, Lebkuchengewürz, Zimt, Salz und Backpulver.
  4. Vermische alles mit einem Schneebesen.
  5. Hacke die Haselnüsse grob. Gebe sie ebenfalls in die Rührschüssel.
  6. Raspel die Schale von einer Bio-Orange und einer Bio-Zitrone ab und gebe beides mit in die Rührschüssel.
  7. Nun kommen noch der Honig sowie das Apfelmus mit in die Rührschüssel dazu.
  8. Jetzt sind vielleicht grob 15 Minuten um. Dann kannst du die Datteln – eine nach der anderen – aus dem Wasser holen und das Wasser leicht mit den Händen ausdrücken. Dafür nehme ich einfach eine Datteln in die Faust und drücke einmal kurz, sodass das Wasser entweichen kann.
  9. Die eingeweichten Datteln legst du dann auf ein Schneidebrett und schneidest sie so gut es geht klein (die einzelnen Stückchen kleben ein wenig zusammen, aber das ist nicht schlimm).
  10. Die kleingeschnittenen Datteln kommen nun als letztes in die Rührschüssel.
  11. Alles gut mit den Händen zu einem festen, leicht klebrigen Teig kneten.
  12. Aus dem Teig formst du dann etwa 8-10 kleine Frikadellen (sieht wirklich ein wenig so aus heheh) und legst jeweils eine Frikadelle auf eine Oblate. Mit den Fingern vorsichtig in Form bringen, denn die Lebkuchen verändern sich im Ofen größen- als auch formmäßig kaum. Forme deine Lebkuchen also so dick/breit, wie du sie am liebsten magst. Meine waren jeweils etwas breiter als die Oblate selbst und recht dick.. so 1cm in etwa. Aber das ist Geschmacksache. Ich hatte am Ende 9 Stück Lebkuchen.
  13. Das Backblech mit den Lebkuchen in den Ofen auf die mittlere Schiene geben und etwa 15-20Minuten ausbacken. Je dünner deine Lebkuchen sind, desto kürzer ist die Backzeit.
  14. Auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
  15. Erst dann die Glasur zubereiten. Dafür die Schokolade im Wasserbad schmelzen und diese anschließend mit einem Esslöffel auf die Lebkuchen geben. Gut antrocknen lassen.
  16. Guten Appetit!

______________________________________________________________________________

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Das Rezept ist laktosefrei, weitestgehend ohne raffinierten Zucker und ohne Weizen.

Für eine vegane Variante kannst du probieren, den Honig durch Ahornsirup oder auch Agavendicksaft zu ersetzen. Ich habe das selbst aber noch nicht ausprobiert.

______________________________________________________________________________

No Comments

    Leave a Reply