Allgemein Deftiges (Mittag-/Abendessen) Kuchen Süßes&Snacks

Espresso-Schokoladenkuchen

Der perfekte Kuchen für einen Geburtstag oder den leckeren Sonntagskaffee: ein Espresso-Schokoladenkuchen mit einer Glasur aus Zartbitterschokolade, Kokosflocken und Nüssen!

Dafür vermischt ihr zunächst weiche Butter mit Zucker. Achtet dabei darauf, dass die Butter wirklich zimmerwarm ist, ansonsten lässt sie sich leider nicht so cremig mit dem Zucker aufschlagen. Dazu kommen Eier und eine ordentliche Portion Schmand. Die machen den Kuchen später richtig schön saftig!

In einer separaten Schüssel werden im Anschluss Dinkelmehl, Backpulver, Backkakao und Natron vermischt. Letzteres findet ihr in jeder Supermarkt-Backabteilung, meist in kleinen grünen Tütchen. All das vermischt, kommt anschließend zu den nassen Zutaten dazu.

Und nicht zu vergessen: Am Schluss wird noch starker Espresso untergerührt. Den Espresso schmeckt man hinterher tatsächlich nicht heraus, er dient aber dazu den Schokoladengeschmack zu verstärken. Espresso in Schokoaldenkuchen zu mischen, ist daher ein genereller Backtipp von mir für euch!

Am Ende nur noch alles in eine Kastenform füllen, ausbacken und nach Belieben verzieren.

Ganz viel Spaß beim Ausprobieren,
eure Marisa

Espresso-Schokoladenkuchen

Schokolade und Espresso? Oh ja, aber sowas von! Wenn du sowohl auf Schokolade als auch auf Espresso stehst, dann ist dieser Kuchen genau das Richtige für dich. Schokoladig, süß und verführerisch. Und dazu noch im Handumdrehen gemacht – yay!
Ganz viel Spaß beim Nachmachen! Schreib mir später unten gerne ein Kommentar und berichte, wie dir der Kuchen gefallen hat.
Mehr Rezepte und Inspiration gibt es auch auf meinem Instagramkanal @marisastable. Ich freue mich auf dich!
Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 50 Min.
Gericht Dessert
Portionen 1 Kastenform

Equipment

  • Kastenform
  • Backpapier oder extra Butter zum Einfetten
  • Handrührgerät

Zutaten
  

  • 300-330 g Zucker (je nach gewünschter Süße)
  • 200 g Butter, weich (zimmerwarm)
  • 2 Eier, Gr. M
  • 200 g Schmand
  • 250 g Dinkelmehl (Type630)
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 70 g Backkakao
  • 120 ml Espresso, stark und leicht abgekühlt

Für die Glasur:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Kokosflocken (optional)
  • 2 EL getrocknete Bananenstückchen (optional)
  • 1 EL Walnüsse, gehackt (optional)

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • In eine Rührschüssel, Zucker und weiche Butter geben. Mit einem Handrührgerät ca. 2 Minuten cremig schlagen.
  • Mit dem Handrührgerät weiterrühren und die Eier nacheinander hinzufügen. Schmand hinzufügen und dabei ebenfalls weiterrühren. Mischung beiseite stellen.
  • In einer separaten Schüssel, Mehl, Salz, Backpulver, Natron und Backkakao vermischen.
  • Diese trockenen Zutaten abwechselnd mit dem abgekühlten Espresso unter die Eier-Schmand Mischung rühren bis ein glatter Teig entsteht.
  • Teig in die Kastenform füllen. Glattstreichen.
  • Im Ofen auf mittlerer Schiene für ca. 50-55 Minuten ausbacken.
  • Vollständig erkalten lassen und nach Belieben glasieren. Guten Appetit!
    Tipp: Am zweiten Tag schmeckt der Kuchen noch besser, da dann alles so richtig durchziehen konnte!

No Comments

    Leave a Reply

    Recipe Rating