Allgemein Deftiges (Mittag-/Abendessen) laktosearm Pizza vegan vegetarisch

Veganer Flammkuchen mit Pfifferlingen

*enthält Werbung

Yum! Es wird Zeit für all die tollen Herbstgerichte. Nicht fehlen dürfen da natürlich Pilze in allen Sorten.

Den Anfang machen dieses Jahr leckere Pfifferlinge. Und nicht nur einfach so, sondern wunderbar knusprig auf einem Flammkuchen!

Normalerweise kaufe ich mir meinen Flammkuchenteig auch oft einfach fertig aus dem Supermarkt. Dabei ist die Zubereitung davon kinderleicht und schnell gemacht! Ihr verknetet einfach nur Mehl, Wasser, Öl und etwas Salz und tada – ihr habt euren Teig!

Wenn ihr den kurz im Kühlschrank runtergekühlt habt (dient dazu, dass ihr ihn danach besser verarbeiten könnt), könnt ihr ihn mit einem Nudelholz dünn ausrollen.

Aus Crème Fraîche und Sahne mischt ihr euch zusammen mit ein wenig Zitronensaft einen leckeren Aufstrich. Ich habe hier jeweils pflanzliche Produkte verwendet, selbstverständlich könnt ihr aber auch herkömmliche Milchprodukte verwenden. Dann ist der Flammkuchen jedoch nicht mehr vegan.
Den Aufstrich gebt ihr zusammen mit Zwiebeln und den Pfifferlingen auf euren Flammkuchen.

Dieser kommt dann für etwa 20 Minuten in den Ofen und kann dort wunderbar knusprig braun werden! Mhmmm..
Am Schluss gebt ihr noch Schnittlauch und knackige Frühlingszwiebeln drüber – fertig ist euer selbstgemachter Flammkuchen!

Sehr lecker schmeckt auch, wenn ihr noch etwas Knoblauchöl über alles träufelt!

Ansonsten steht eurem Genuss nichts mehr entgegen! Nichts wie ran an die Kochlöffel!

Viel Spaß beim Nachmachen,
Eure Marisa

Rezept: Veganer Flammkuchen mit Pfifferlingen

Was du für 1 Flammkuchen benötigst:

Für den Teig:

  • 120g Dinkelmehl (Type 630) oder Weizenmehl
  • 60g Wasser
  • 10g Olivenöl (= ca. 2 EL)
  • 1/2 kleiner TL Salz
  • extra Mehl zum Ausrollen für die Arbeitsplatte

Für den Belag:

  • 100g veganes Crème Fraîche (z.B. dieses)
  • 2 EL vegane Sahne (z.B. diese)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300g Pfifferlinge
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 3-4 Bund Frühlingszwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • optional: 1 TL Knoblauchöl
Zubereitung:
  1. Gebe Mehl, Wasser, Öl und Salz in eine Rührschüssel und verknete alles gut zu einer Teigkugel, ggf. noch etwas mehr Mehl hinzufügen, falls es zu sehr klebt.
    Falls du einen Thermomix hast, stattdessen: Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 1 Minute kneten lassen.
  2. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank kaltstellen. In der Zwischenzeit mit dem Rezept weitermachen.
  3. Pfifferlinge putzen und die Stiele etwas abschneiden. Schnittlauch, Frühlingszwiebeln und rote Zwiebel in kleine Ringe schneiden.
  4. In einer kleinen Schüssel 100g Creme Fraîche, Sahne und Zitronensaft vermischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Heize deinen Backofen auf 250Grad Ober-/Unterhitze vor. Belege ein Backblech mit Backpapier.
  6. Verteile auf deiner Arbeitsplatte etwas Mehl, nehme den Teig aus dem Kühlschrank aus der Frischhaltefolie und rolle ihn mit einem Nudelholz auf der Arbeitsplatte dünn zu einem Kreis aus.
  7. Lege den dünnen Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech.
  8. Verstreiche die Creme-Fraiche Mischung auf dem Teig.
  9. Gebe die Zwiebelringe drüber.
  10. Dann die Pfifferlinge.
  11. Schiebe alles für 15-20Minuten in den Ofen. Die letzten Minuten etwas beobachten, da jeder Ofen etwas anders ist, und der Flammkuchen sonst fix schwarz werden kann.
  12. Herausnehmen, mit Schnittlauch, Frühlingszwiebeln und 1 TL Knoblauchöl toppen.
  13. Bei Bedarf noch nachsalzen und/oder pfeffern.
  14. Guten Appetit!

______________________________________________________________________________

Tipps für Allergiker/Intolerante:

Der Flammkuchen ist vegan.

Selbstverständlich können statt der pflanzlichen Produkte genauso gut herkömmliche Milchprodukte verwendet werden.

______________________________________________________________________________

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply