Allgemein andere Leckereien Frühstück Süßes&Snacks Waffeln

Schokoladen Oreowaffeln

*enthält Werbelinks

Schokowaffeln zum Sonntagsfrühstück? Besser geht es nicht oder? OHH doch!

Denn das Ganze wird noch besser, wenn du Oreokekse hinzufügst und alles nebenbei trotzdem fast frei von raffiniertem Zucker ist. Meine Waffeln bestehen nämlich aus Dinkelmehl, Schokopuddingpulver, einer süßen reifen Banane und Sojamilch. Dazu kommt noch ein Ei, etwas Agavendicksaft und fertig ist dein Teig.

Schnell gemacht und dazu super lecker und schokoladig! Damit kann dein Tag nur gut werden..

OreowaffelnDie Waffeln habe ich nicht in einem Waffeleisen gebacken, sondern in Silikonförmchen zubereitet. Dazu habe ich den Teig in die Förmchen gegeben und für etwa 15 Minuten bei 200 Grad im Ofen ausgebacken.
Die Waffeln bleiben so wunderbar saftig und werden zugleich richtig fluffig!

Meine belgischen Waffelformen könnt ihr für ca. 10Euro bei amazon.de kaufen. Ich verlinke euch hier einmal die, die ich mir gekauft habe. Ich finde sie super und mache seit dem ich sie habe, vieeeel lieber Waffeln!
Ob der Teig auch in einem normalen Waffeleisen funktioniert, kann ich nicht mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit sagen. Probiert’s einfach mal aus! Da dürft ihr aber nicht vergessen das Waffeleisen vorher ein wenig einzufetten.

Jetzt aber erstmal viel Spaß beim Nachmachen!

xx, eure Marisa

Oreowaffeln

REZEPT: Schokoladen Oreowaffeln

Was du für 5 Waffeln benötigst (für 2 Personen):
  • 170g Dinkelmehl (Type630) oder Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver (ca. 37g)
  • 1 reife Banane (ca. 120g)
  • 1 Ei
  • 40g Agavendicksaft
  • 180ml (Pflanzen-)Milch
  • ca. 4 Oreokekse

Deine Toppings (optional): Erdbeeren, Nutella, Oreokekse

Meine Waffelformen: Silikon-Waffelformen

Zubereitung:
  1. Heize deinen Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Vermische in einer Rührschüssel Mehl, Backpulver und Puddingpulver.
  3. Zermatsche die Banane mit einer Gabel und gebe das Püree in die Rührschüssel.
  4. Füge das Ei, Agavendicksaft und die Milch hinzu.
  5. Alles mit einem Schneebesen gründlich vermengen.
  6. Die Oreokekse grob mit den Fingern zerbröseln und vorsichtig unter den Teig rühren.
  7. Den Teig in die Waffelförmchen geben. Der Teig kann ruhig randhoch gefüllt sein, da die Waffeln nur noch minimal aufgehen.
  8. Im Ofen für ca. 15 Minuten ausbacken. Jeder Ofen variiert, also schau gegen Ende hin immer mal wieder nach.
  9. Fertige Waffeln entnehmen. Kurz abkühlen lassen und anschließend aus der Form entfernen. Denn: Wenn du die Waffeln unmittelbar aus der Form holst, können sie schnell brechen und du verbrennst dir außerdem die Finger! Daher: warte ruhig 3-4 Minuten, um sie vorsichtig aus der Form zu holen.
  10. Nach Belieben toppen und noch warm genießen! Guten Appetit 🙂

Oreowaffeln

Oreowaffeln



Tipps für Intolerante/Allergiker:

Die Waffeln sind (bei Verwendung von Pflanzenmilch) laktosefrei.

In Banane und Agavendicksaft ist Fruktose enthalten. Für eine Reduktion des Fruktosegehalts kannst du den Agavendicksaft 1:1 durch Reissirup ersetzen. Dieser ist seehehr fruktosearm und eine super Alternative, da er recht geschmacksneutral ist. Außerdem würde ich bei einer Fruktoseempfindlichkeit die Verwendung von Weizenmehl anstatt Dinkel- empfehlen.

Raffinierter Zucker ist in den Oreokeksen. Ansonsten sind die Waffeln ohne raffinierten Zucker.



 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply