Allgemein Deftiges (Mittag-/Abendessen) glutenfrei vegetarisch

Grüner Spargel mit Frankfurter Soße und Quetschkartoffeln

Frankfurter Soße oder auch Grüne Soße genannt ist ein Klassiker, der im Frühjahr auf keinem Tisch fehlen darf!

Die Soße ist eine cremige Mischung aus Schmand, saurer Sahne, gekochten Eier und vor allem einem: vielen grünen Kräutern!

Zu den Kräutern gehören unter anderem Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Pimpinelle und Borretsch. Besonders zur momentanen Jahreszeit findet ihr solche Kräuter für die Grüne Soße meist schon fertig verpackt in kleinen „Frankfurter-Soße„-Päckchen auf eurem Wochenmarkt. Also schaut dort am besten einfach mal vorbei. Dann müsst ihr nicht alle Kräuter einzeln kaufen 🙂

Diese Kräuter werden dann nämlich einfach zerhackt und mit viel Schmand, saurer Sahne und gekochten Eiern gemischt. Lecker dazu schmeckt auch noch ein Löffel Senf sowie ein Schuss Zitronensaft!

Den Klassiker servieren wir heute zu frischem grünen Spargel sowie knusprigen Quetschkartoffeln. Yum!

Lasst’s euch schmecken,
Eure Marisa

REZEPT: Grüner Spargel mit Frankfurter Soße

(vegetarisch – Dauer: ca. 60-80Minuten – Schwierigkeit: einfach-mittel)

Zutaten für ca. 2 Portionen:

Für die Grüne Soße:

  • 2 Eier, Gr. M
  • 200g Schmand
  • 200g Saure Sahne
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Zitronensaft, frisch
  • ca. 80g Grüne Soße Kräuter (Petersilie, Kerbel, Kresse, Schnittlauch, Pimpinelle, Borretsch; Tipp: All diese Kräuter findet man als „Frankfurter Kräuter“-Paket häufig auf dem Wochenmarkt)
  • Salz, Pfeffer

Für die Quetschkartoffeln:

  • ca. 300g-400g Kartoffeln (je nach Hunger auch mehr)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Optional: Knoblauch

Für den Spargel:

  • ca. 300g grüner Spargel (je nach Hunger mehr)
  • 2 Eier, Gr. M
Zubereitung:
  1. 4 Eier für 10 Minuten hart kochen. Mit kaltem Wasser abschrecken. 2 davon für später beiseite legen. Die anderen beiden Eier pellen und grob hacken.
  2. Grüne Kräuter waschen und trocken schleudern. Mit einem Messer fein hacken oder optional im Mixer kleinmixen lassen.
  3. In einer Schüssel Schmand, saure Sahne, Senf und Zitronensaft glatt rühren.
  4. Die gehackten Kräuter und 2 gehackten Eier unterrühren.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. In den Kühlschrank stellen, damit die Soße mindestens 30 Minuten durchziehen kann. In der Zwischenzeit mit dem Rezept fortfahren.
  7. Die Kartoffeln gut waschen und dann in kochendem Wasser für ca. 20-25 weich Minuten kochen. Den Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  8. Das Wasser der Kartoffeln abgießen und die Kartoffeln dann mit etwas Abstand auf das Backblech legen.
  9. Mithilfe der Unterseite eines Trinkglases die Kartoffeln flach zerquetschen. Wer hat, kann auch einen Kartoffelstampfer verwenden.
  10. Alle zerquetschten Kartoffeln mit Olivenöl bestreichen. Salzen und pfeffern.
  11. Für etwa 20-25 Minuten in den Ofen geben und goldbraun backen. Möchtest du Knoblauch dazugeben, diesen am besten erst in den letzten zehn Minuten dazugeben, da er ansonsten schnell schwarz wird und verbrennt.
  12. Kurz vor Ende der Backzeit den Spargel zubereiten: Dafür einen Topf mit Wasser aufsetzen. Die holzigen Enden vom grünen Spargel abschneiden und ihn dann für etwa 10 Minuten im kochenden Wasser gar kochen.
  13. Den Spargel zusammen mit den Quetschkartoffeln, der grünen Soße und jeweils einem gekochten Ei servieren. Noch etwas salzen, pfeffern und ein paar restliche frische Kräuter drüberstreuen..
  14. Guten Appetit!

______________________________________________________________________________

Anmerkungen:

Das Rezept ist vegetarisch.

Für eine kalorienärmere Version können Schmand und saure Sahne durch Joghurt und Frischkäse ersetzt werden.
Für eine laktosefreie Variante funktioniert Sojajoghurt auch sehr gut.

______________________________________________________________________________

No Comments

    Leave a Reply