Frühstück fruktosearm histaminarm Kuchen Süßes&Snacks zuckerfrei

CHAI LATTE CHEESECAKE

Erst kürzlich habe ich den Chai Latte für mich entdeckt. Ich habe vor einiger Zeit ein paar Jahre in einem kleinen Café gejobbt und dort immer Chai Latte gemacht. Schon damals fand ich, dass dieses Getränk immer so herbstlich bis fast weihnachtlich duftet. Probiert habe ich es bis vor wenigen Wochen allerdings noch nicht.

Eine wunderbare Alternative zu Latte Macchiato, den ich ständig trinken könnte! Wer also noch nie Chai Latte getrunken hat, sollte dies beim nächsten Café Besuch unbedingt ausprobieren.

Da ich die Tage mal wieder Lust auf Kuchen hatte, und mein Papa ein riesen Fan von Käsekuchen ist, kam das an die Reihe. Chai passt wunderbar zu Kuchen, und da dachte ich mir, warum nicht mal Chai im Kuchen versuchen.

Wie genau Chai gemacht wird, wusste ich allerdings nicht. Aber ein bisschen Recherche hat ergeben, dass das kinderleicht ist. Chai ist eigentlich nur ein Gemisch aus Gewürzen wie Ingwer, Zimt, Anis und Cardamom. Mischt man die alle zusammen und rührt sie unter die tradiotionelle Kuchenmischung, entsteht ein sehr aromatischer Käsekuchen. Auch perfekt für die kommende Herbstzeit geeignet – und wer in den Boden Spekulatiuskekse mischt, kann den Kuchen sogar zur Weihnachtszeit servieren.. aber ganz soweit sind wir wettermäßig dann zum Glück doch noch nicht 😀

Hier kommt jetzt erstmal das Rezept; viel Spaß beim Ausprobieren!

fruktosefrei histaminarm ( laktosefrei, zuckerfrei – siehe Tipps)

IMG_7589

Was du für 1 Kuchen benötigst (ich hatte ein kleine Springform ca. 15cm – also bei einer 26-28cmDurchmesser Form, eventuell die Mengen verdoppeln!):

Für den Boden:

  • 120g Vollkornkekse (für die winterliche Variante: Hälfte Vollkornkekse, andere Hälfte Spekulatius)
  • 2 EL Stevia
  • 100g Butter

Für den Teig:

  • 1 El Zimt
  • 1 ‚flacher‘ TL Ingwerpulver
  • 1 ‚flacher‘ TL Cardamom
  • etwas gemahlener Muskat (ich hatte vielleicht 1/4-1/2 TL)
  • 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer
  • 200g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 400g Magerquark
  • 2 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Stevia
  • 2 EL Reissirup (oder Honig, Agavendicksaft)

Für die Creme:

  • 200-300g Creme Fraiche (leicht)
  • 2 EL Puderzucker oder 1 EL Stevia
  • Zimt

Zubereitung:

  • Für den Boden: Schmelze die Butter, zerhackte die Vollkornkekse und füge beides zusammen mit dem Stevia. Lege deine Backform mit Backpapier aus, und drücke die Mischung fest auf den Boden an. Backe alles für ca. 15min bei 175° Ober- und Unterhitze.
  • In der Zwischenzeit mischt du die Gewürze (Ingwer, Zimt, Salz, Pfeffer, Cardamom und Muskat).
  • In einer anderen Schüssel mischt du Frischkäse und Magerquark und rührst jedes Ei einzeln unter. Dann kommt Stevia, das Mark der Vanilleschote und die Gewürzmischung.
  • Wenn der Boden fertiggebacken ist, lass ihn kurz abkühlen und fülle dann die Teigmischung in die Form. Senke die Backofentemperatur auf 160° und backe den Kuchen für ca. 60min bei 160°!
  • Lasse den Kuchen danach auskühlen.
  • Vermische Creme Fraiche und dein Süßungsmittel. Schlage alles kurz mit einem Mixer cremig.
  • Gebe die Mischung auf den Kuchen und lasse alles über Nacht im Kühlschrank ‚erhärten‘
  • Wenn du magst, kannst du noch etwas Zimt obendrauf streuen – fertig; guten Appetit!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Der Kuchen ist fruktosefrei, histaminarm und frei von raffiniertem Zucker (außer Puderzucker – ersetze ihn durch Stevia oder ein anderes natürliches Süßungsmittel).

Für ein laktosefreie Variante kannst du die Butter durch Pflanzenmagarine ersetzen und auf laktosefreien Frischkäse und Quark zurückgreifen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply