Allgemein Deftiges (Mittag-/Abendessen) vegetarisch

Pide mit Mangold und Feta (Grundrezept)

enthält Werbung (unbezahlt, unbeauftragt)

Ich nehme an, Pide hat sicherlich jeder von euch schon einmal gegessen. Aber habt ihr auch mal ausprobiert die selbst zumachen? Das ist nämlich überhaupt nicht schwierig!

Der Teig besteht nämlich nur aus Mehl, Öl, Joghurt und Hefe. Als Mehl empfehle ich wie für alle Hefeteige ein backstarkes Weizenmehl (Type550). Alternativ sollte es aber zum Beispiel auch mit Dinkelmehl (Type630) oder einem normalen Weizenmehl funktionieren. Dann wird es unter Umständen nur nicht ganz so fluffig.

Fluffig wird der Teig vor allem auch, weil wir ihn seeehr lange kneten. Ganze 8 Minuten. Dadurch wird die Hefe aktiviert und der Teig kann danach wunderbar aufgehen. Also bloß nicht schlappmachen und aufhören zu kneten. Wer sich die Arbeit erleichtern will, greift daher am besten auf eine Küchenmaschine zurück!

Die Füllung besteht aus Mangold, Feta sowie Zwiebel und Knoblauch. Wer mag, kann am Ende noch etwas Chili für extra Schärfe obendrüber geben. Außerdem könnt ihr anstelle des Mangolds auch einfach Babyspinat verwenden. Der funktioniert dafür auch super!
Generell gilt, dass ihr die Pide nach Belieben füllen könnt. Toll ist daher zum Beispiel auch eine Füllung aus veganem oder vegetarischem Hack, gehackten Tomaten und vielen Kräutern!

Für den orientalischen Flair kommt am Ende noch etwas scharfer Sesam obendrauf! Ausgebacken wird dann alles für 20 Minuten im Ofen.

Lasst’s euch schmecken,
eure Marisa

Pide mit Mangold und Feta (Grundrezept)

Hier findest du mein Liebling-Grundrezept für eine leckere türkische Pide, die super einfach zu machen ist. Diese hier ist gefüllt mit Mangold und Feta! Selbstverständlich kannst du aber auch jede andere Füllung deiner Wahl nehmen.
Ganz viel Spaß beim Nachbacken und lass es dir schmecken! Schreib' mir unten doch gerne ein Kommentar und sag mir, wie dir die Pide gefallen hat.
Tipp: Falls keine Mangold Saison sein sollte, kannst du diesen 1:1 durch Spinat ersetzen
Mehr Rezepte und Inspiration gibt es auch auf meinem Instagramkanal @marisastable 🙂 Ich freue mich auf dich!
5 from 1 vote
Zubereitungszeit 50 Min.
Ruhezeit 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Portionen 2 Pide

Equipment

  • Frischhaltefolie und Backpapier
  • Küchenmaschine zum Kneten (per Hand müsste es auch gehen – hab ich persönlich aber nicht ausgetestet)
  • Rührschüssel
  • Nudelholz
  • etwas extra Mehl zum Ausrollen und etwas Öl zum Einfetten

Zutaten
  

Für den Pideteig (2Stk.):

  • 300 g Weizenmehl (Type550)
  • 120 ml Wasser, lauwarm
  • 40 g Joghurt, natur
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 20 g Hefe, frisch

Für die Füllung:

  • ca. 150-200 g Mangold, weiß – alternativ: Baby-Spinat
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl für die Pfanne
  • 100 g Feta
  • 1 TL Sesam, schwarz
  • 1/2 Chilischote, rot

Sonstiges:

  • 1 Eigelb
  • 2 TL (Pflanzen-)Milch

Anleitungen
 

  • Mehl, lauwarmes Wasser, Joghurt, Olivenöl, Salz und Zucker in eine Rührschüssel geben. Hefe hineinbröckeln.
  • Von einer Küchenmaschine 7-8 Minuten kneten lassen. Nicht kürzer, denn je länger geknetet wird, desto fluffiger wird der Pideteig hinterher!
  • Eine separate, große Rührschüssel leicht mit Öl einschmieren. Den Teig zu einer Kugel formen und dort hineinlegen. Mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten:
    – Mangold waschen, putzen und die Stiele entfernen. Blätter in dünne Streifen schneiden.
    – Knoblauch fein hacken. Zwiebel würfeln.
    – Knoblauch und Zwiebel mit Olivenöl in einer Pfanne 2 Minuten glasig dünsten.
    – Mangoldblätter hinzugeben und einige Minuten mit anbraten bis er zusammenfällt.
    – Mit ausreichend Salz und Pfeffer würzen.
    – Bis zur weiteren Verwendung erstmal beiseitestellen.
  • Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Arbeitsfläche leicht einmehlen.
  • Teig in zwei Teile teilen. Jede Teigkugel mithilfe eines Nudelholzes oval auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5cm dick ausrollen.
  • Die ovalen Fladen auf das Backblech legen.
  • Füllung mittig als Streifen auf den Fladen verteilen. Ränder dabei rundherum freilassen.
  • Teigränder nach innen etwas über die Füllung klappen. Die Enden des Fladens fest andrücken und leicht eindrehen.
  • Feta über die Füllung bröckeln.
  • Eigelb mit Pflanzenmilch verquirlen und die Ränder der Pide damit bestreichen.
  • Ränder mit Sesam bestreuen.
  • Im Ofen für etwa 20 Minuten goldbraun ausbacken.
  • Mit etwas Chili belegen.
  • Guten Appetit!

Notizen

Anmerkungen für Intolerante/Allergiker o.ä.:
Das Rezept ist vegetarisch.
Für eine vegane Version: Ersetze den Joghurt durch Soja- oder Mandeljoghurt. Als Fetaersatz verwende ich persönlich gerne den veganen Feta von der Marke bedda. Der ist bei Rewe, Edeka etc. erhältlich. Zum Bestreichen der Pide einfach das Eigelb weglassen und nur mit Pflanzenmilch bepinseln. So erhälst du auch einen leichten, schönen Glanz!
Keyword vegetarisch

1 Comment

  • Reply
    Sophia Meyer
    19. Mai 2021 at 19:44

    5 stars
    Liebe Marisa,
    ich glaube ich hatte noch nieee so eine fluffig Pide! Ist wahnsinnig lecker geworden, lieben Dank für das tolle Rezept! Das wird es jetzt wohl öfters geben.

    Liebste Grüße
    Sophia

Leave a Reply

Recipe Rating