Frühstück Haferbrei laktosearm vegan zuckerfrei

Orange Flavored Semolina Porridge with Plums, Walnuts and an Agave Drizzle

Wie ich Frühstück liebe! Mittlerweile ist es schon so, dass ich mich abends auf den nächsten Morgen freue. Euch ist wahrscheinlich ohnehin bereits aufgefallen, dass mindestens 60% meiner Posts aus Frühstück oder süßen Snacks bestehen. Aber ich bin ein riesen Breakfastlover, und mache das am liebsten, und bin da daher was Rezepte angeht, am kreativsten.

Für ein Frühstück habe ich hunderte von Ideen und ich liebe es abends ins Bett zu gehen und sich schon auf ein leckeres Aufwachmenü zu freuen! Denn meiner Meinung nach, gehört zu einem perfekten Start in den Tag immer ein perfektes Frühstück!

So auch dieses hier: Grieß, den ich heute anstatt nur mit Milch mit etwas Orangensaft verfeinert habe. Und obendrauf gibt es, passend zum Herbst, frische Pflaumen mit Walnüssen.

Super lecker und super süß – versprochen 😉

✓ vegan ✓ laktosefrei zuckerfrei ( fruktosefreundlich/-arm – siehe Tipps)

IMG_7892

Was du für 1 kleine Portion benötigst:

  • 35g Weichweizengrieß
  • 50ml Orangensaft (wenn du keine Fruktoseintoleranz hast, nimm ruhig bis zu 100-150ml)
  • 250ml Soja Milch (oder jede beliebig andere – falls du mehr Orangensaft als 50ml verwendet hast, nimm hier so viel Milch, dass du (Orangensaft+Milch) auf ca. 300-350ml Flüssigkeit kommst!
  • 3-4 Pflaumen
  • ein kleine handvoll Walnüsse
  • 1 EL Reissirup (oder Agavendicksaft/Honig)
  • 1 TL Zimt
  • optional: 1-2EL flüssiges Süßungsmittel für extra Süße

Zubereitung:

  • Grieß nach Packungsanleitung zubereiten (verwende hier meine Angaben für Milch, Orangensaft, Grieß, Zimt und evtl. 1-2EL extra Süßungsmittel); (Tipp für alle Thermomixbenutzer: Zutaten mischen und für 11min/90°/Stufe 2 mit Rühreinsatz zubereiten!)
  • Grieß in eine Schale umfüllen, Pflaumen waschen und in Hälften schneiden. Grieß mit Pflaumen und Walnüssen belegen, sowie mit 1 EL Süßungsmittel; am besten alles warm essen mhmmm; guten Appetit!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Der Grießbrei ist vegan, laktosefrei und ohne raffinierten Zucker. Für ein vegane Variante, achte darauf dass du als Süßungsmittel keinen Honig verwendest. Für ein laktosefreie Variante, an die obengenannten Zutaten halten.

Für eine fruktoseärmere Variante: Menge der Pflaumen reduzieren, einen TL Traubenzucker untermischen für die bessere Verarbeitung der Fruktose und Reissirup als Süßungsmittel verwenden! Außerdem empfehle ich normale Milch (kein Soja) für eine Minimierung des Fruktosegehalts.

You Might Also Like

No Comments

  • Reply
    Grünzeug
    22. September 2015 at 9:26

    Hmmh…das sieht sehr, sehr lecker aus! Ich kann mich sehr gut mit der Einleitung zu deinem Post identifizieren – ich bin auch eine absolute Frühstücks-Fanatikerin und tobe mich bei dieser Mahlzeit immer am meisten kreativ aus. Im Moment habe ich die Overnight-Oats-Experimentierphase. 😉
    P.S.: Einen wunderschönen Blog hast du hier! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply
      marisastable
      23. September 2015 at 10:34

      Oh ja ! Und Overnight Oats habe ich bis jetzt noch nicht die perfekte Variante für mich gefunden .. Muss da auch noch ein wenig experimentieren 🙂
      Und vielen Dank, das freut mich 😘
      Liebe Grüße zurück!

      • Reply
        Grünzeug
        23. September 2015 at 17:25

        Oh, ich finde, es gibt soooo viele Overnight-Oats-Varianten, die echt lecker sind! Ich kann mich nie entscheiden, welche ich als nächstes ausprobieren soll, weil ich von allen (vor und nach dem Probieren) bisher so begeistert war. 😉

  • Reply
    irgendwieblog
    22. September 2015 at 13:12

    Geht mir auch so. Aufs Frühstück freue ich mich immer. Gerade habe ich auch Grieß gekocht 😉 gibt es als Nachmittagssnack. Mhh.

    • Reply
      marisastable
      23. September 2015 at 10:35

      Ja Grieß ist einfach wunderbar 🙂

Leave a Reply