Last-Minute Christmas Present: DIY Pralines + Laura Meyer’s Novel

Hallo hallo meine Lieben,

3-2-1 ..und schon wieder  ist Weihnachten vor der Tür <3

Jedes, wirklich jedes Jahr nehme ich mir vor, die Geschenk schon Mitte/Ende November zu kaufen, damit ich im Dezember lieber in Ruhe über den Weihnachtsmarkt schlendern kann, anstatt mich durch irgendwelche völlig überfüllten Geschäfte zu quetschen, um meine Geschenke irgendwie doch noch zu kaufen. Naja, und jedes Jahr, wird es dann doch Letzteres hahah

Doch auch, wenn im Gegensatz zu früher mittlerweile fast alle Geschenke gekauft sind, lege ich Wert darauf, dass wenigstens ein kleiner Anteil selbstgemacht ist. Seien es Kekse, Kaffeesirup, verzierte Plätzchen oder selbstgemachte Schokolade- die Geschenke aus eigener Hand sind meistens immer noch die Schönsten, und oft auch die, über die sich die Liebsten am meisten freuen.

img_9761

Da ich dieses Jahr in meine eigene Wohnung gezogen bin, und mein Ofengröße dementsprechend eher mager ist, habe ich mir anstatt der Plätzchen etwas anderes überlegt: selbstgemachte Pralinen!

Pralinen gehören für mich genauso zu Weihnachten dazu, wie Lebkuchen, Spekulatius und Walnüsse. Denn sie sind nicht nur sündhaft lecker, sondern zudem auch immer besonders schön verpackt!

Und was viele vielleicht überraschen mag, ist, dass man sie im Handumdrehen selbermachen kann! Eine Sorte benötigt im Schnitt höchstens eine halbe Stunde Zubereitungszeit und sind auch preislich im Vergleich zu den Edelpralinen, deutlich günstiger. Und das eigentlich Wichtigste- Geschmacklich sind sie erste Sahne. Also ein riesen Tipp für alle, die Schokolade und Süßes lieben, und in der Verwandtschaft ebenso Naschhasen sitzen haben!

img_9763

Doch einfach NUR Pralinen zu machen, erschien mir dann doch noch ein bisschen zu wenig. Ich suchte nach einem Thema, einer Art Linie, nach der ich die Rezepte und Art der Verzierungen richten konnte.

Eingefallen ist mir dann ziemlich schnell eines: mein abendlicher Begleiter seit einigen Monaten.
Und dies ist nichts anderes als Laura Meyers Buch Destined- Sommerregen.

Vor einigen Monaten schrieb mich die Autorin persönlich an und fragte mich, ob ich Interesse daran hätte, ihr Buch zu lesen. Für einen Bücherfan wie mich, wurde da nicht lange überlegt und zugestimmt. Denn was früher im 2 Wochen Urlaub locker 4-7 durchgewälzte Bücher waren, sind mit den Jahren zu 1 Buch pro Jahr geworden- wenn überhaupt.
Die Lust am Lesen ist mir irgendwie vergangen, sei es aus Alltagsstress, Medieneinfluss oder manchmal vielleicht auch einfach die erfolglose Suche nach dem ‚richtigen‘ Buch.

Mit Destined fand ich somit endlich ein Buch, was meinen Leseeifer wieder ein wenig weckte, und mich auch im Endeffekt keineswegs enttäuschte!

Destined ist ein um die 550-seitenlanger New Adult Roman mit leichtem Fantasieeinschlag. Dabei geht es, wie mir auch die Autorin vorher versichtere, keineswegs um „Feen und Drachen, aber dennoch (um) eine gute Portion geheimnisvoller Dinge. Es geht um Liebe (hach, natürlich!), Freundschaft, um die Frage wer man ist und wer man womöglich in Zukunft sein möchte – die Dinge, die uns vermutlich alle beschäftigen.“

.. oder auch, wie es auch auf dem Buchrücken beschrieben steht:

Ellie Stray hat keinen Grund, sich über ihr Leben zu beklagen: Sie ist eine ehrgeizige und erfolgreiche Immobilienmaklerin, lebt im pulsierenden New York und ist verlobt. Doch nachdem ihre Schwester an einer mysteriösen Krankheit stirbt, gerät Ellie zunehmend in Schwierigkeiten: Sie verliert nicht nur ihren Job und ihren Verlobten, sondern auch die Kontrolle über ihr Leben. 

Eines Morgens wacht sie, mit einem Filmriss und einem mörderischen Kater, in einer fremden Stadt in den Bergen Montanas auf. Dort trifft Ellie auf den verschlossenen Dan, der sich um sie kümmert. 

Als in der verschlafenen Kleinstadt seltsame Dinge geschehen, über die niemand sprechen will, begeben sie sich auf die Suche nach der Wahrheit und geraten in eine obskure Geschichte, die nicht nur ihre Welt für immer verändern wird…

img_9771

Für mich war der Roman meine Lieblingsnachmittags und manchmal auch -abend Gesellschaft, wenn ich vor Spannung mal wieder nicht aufhören zu lesen konnte haha.

Was mir hierbei nämlich besonders gefallen hat, waren die unendlich vielen unerwarteten Ereignisse, die mich immer immer weiter und tiefer in den Bann des Buches zogen und vor allem das Gefühl ‚Sich-in-der-Geschichte‘ zu befinden, was aber vielleicht auch an der Ich-Perspektive des Romans liegen mag.

Eure Frage mag jetzt aber vielleicht sein: Was hat das mit den Pralinen zu tun?
Ganz einfach, denn das Buch handelt nicht nur von spannenden Charakteren, sondern auch von Essen. Also ein wahrer Glückstreffer, für einen Foodlover wie mich haha

Eine ganz besondere Rolle spielt dabei eine Sorte von Schokolade- sogenannte Seamys Pralinen. Verpackt in schillerndem Papier, blau, gelb, lila, grün und blau, und einem Geschmack, der nicht nur traumhaft ist, sondern hinter dem sich auch noch mehr versteht als nur gute Schokolade (dazu aber mehr im Buch 😉 )

Allenfalls haben sich die süßen, schillernden Pralinen wunderbar als Weihnachtsgeschenkidee entpuppt.

Mit dem richtigen Rezept, etwas buntem Glitzerpapier und dem Roman habt ihr im Nu ein Geschenk, dass eine Mischung aus selbstgemacht und gekauft ist!
Denn wer wünscht sich nicht, die Köstlichkeiten aus einem Buch, während des Lesens einmal direkt vor sich zu haben?

Das Buch könnt ihr jetzt noch ganz fix bei Amazon (http://www.amazon.de/Destined-Sommerregen) zu euch nachhause bestellen, oder falls die Zeit knapp wird auch als EBook direkt zu euch ins Wohnzimmer!
Mehr Infos zum Buch auch: hier

Und die dazupassenden Rezepte gibt es jetzt hier für euch!
Viel Spaß beim Ausprobieren <3

xoxo Marisa

P.S. Achte bei allen Rezepten wirklich sehr darauf, dass du die Zutaten EXAKT abmisst!

 Dark Chocolate Almond Chia Seed Pralines

img_9769

Was du für ca. 15 Pralinen benötigst:

  • 10g Chiasamen (können zur Not auch durch 1 flachen EL Mohn ersetzt werden)
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 10g Mandelmus (oder Erdnussbutter, Cashewbutter ..)
  • 10g Honig
  • 15g Kokosöl
  • ca. 200g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

  • Kokosöl schmelze und mit restlichen Zutaten (außer Schokolade) mit einer Gabel vermischen, sodass eine klebrige Masse entsteht
  • Mit der Hand aus dem Teig Kugeln formen und alle im Kühlschrank für ca. Stunden hart werden lasse
  • Schokolade schmelzen und die Pralinen damit überziehen, abkühlen lassen; fertig!

 

White Chocolate Coconut Cashew Pralines

img_9765

Was du für ca. 15 Pralinen benötigst:

  • 45g Kokosraspeln
  • 50g Cashewnüsse
  • 15g Kokosöl
  • 10g Honig
  • 2 EL Kokosmilch (die vollfett asiatische!)
  • 2 EL Zucker (oder ein Zuckerersatz)
  • 50g gemahlene Mandeln
  • ca. 200g weiße Schokolade

Zubereitung:

  • die Cashewkerne fein mahlen
  • Kokosöl schmelzen
  • Alle Zutaten vermischen (außer weiße Schokolade) und mit der Gabel vermischen, sodass eine klebrige Masse entsteht
  • Aus dem Teig mit der Hand kleine Bälle formen und im Kühlschrank für ca. 4Stunden hart werden lassen
  • die weiße Schokolade schmelzen und die Kugeln damit überziehen; hart werden lassen; fertig!

Dark Chocolate Cinnamon Orange Walnut Pralines

img_9770

Was du für ca.15 Pralinen benötigst:

  • 400g Zartbitterschokolade+ca . 200g Zartbitterschokolade
  • 15g Kokosöl
  • 10g gemahlene Walnüsse
  • Schale 1 Bio-Orange (kann man sonst auch fertig gemahlen in der Backabteilung kaufen)
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Fläschchen Orangenbackaroma
  • Silikon-Pralinenförmchen

Zubereitung:

  • Die 400g Schokolade im Wasserbad schmelzen, Kokosöl unterrühren und Walnüsse sowie Zimt und Aromen hinzugeben
  • Alles in die Silikonförmchen geben und für ein paar Stunden hartwerden lassen
  • Pralinen aus den Förmchen holen- aufgrund des Kokosöl sind sie nicht ganz so hart wie normale Schokolade- restliche Schokolade schmelzen und die Pralinen damit überziehen; mit ein paar extra gehackten Walnüssen und Zimt betreuen! Fertig!


0 thoughts on “Last-Minute Christmas Present: DIY Pralines + Laura Meyer’s Novel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.