Allgemein Deftiges (Mittag-/Abendessen) vegetarisch

Veganer Döner mit selbstgemachtem Hummus

enthält Werbung (unbeauftragt, unbezahlt)

Veganer Döner geht nicht, gibt’s nicht ?! Oh doch!

Heute zeige ich euch, wie ihr einen wahnsinnig leckeren Döner selber machen könnt. Das geht nicht nur super einfach, sondern schmeckt so gut, dass man am liebsten von nun an jeden Tag welchen essen mag. Okay, vielleicht nicht ganz! Aber eine perfekte Wochenend-Schlemmerei ist’s allemal.

Dazu habe ich ein Fladenbrot aus dem türkischen Laden verwendet. Die sind meistens frisch und schmecken meiner Meinung nach tausend mal besser als die von Rewe und Co. Wenn ihr also einen türkischen Laden in eurer Nähe habt, nutzt diesen! Falls ihr eine 100% vegane Version möchtet, fragt dort am besten auch nach, ob das Brot vegan ist. Meistens sind sie es, falls nicht, findest du hier noch ein Rezept für selbstgemachtes veganes Fladenbrot.

Als Fleisch- und Fetaersatz verwende ich Produkte auf pflanzlicher Basis (unten verlinkt), die ich selbst seit einiger Zeit gerne kaufe und nutze. Selbstverständlich könnt ihr aber auch jedes euch liebere Ersatzprodukt verwenden oder falls ihr nicht vegan oder vegetarisch esst, normalen Feta etc. verwenden 🙂 Die vegane Version aber mal auszutesten, lohnt sich meiner Ansicht nach sehr! Schmeckt so herrlich!!

Dazu machen wir einen cremigen Hummus aus Tahini. Letzteres ist reines Sesammus und kann für ein paar Euro in mittlerweile jedem gut sortierten Supermarkt gekauft werden. Für den typisch orientalischen Geschmack verwenden wir noch Kreuzkümmel. All das wird zusammen mit Kichererbsen, Olivenöl und Knoblauch richtig cremig gemixt. Das schmeckt hinterher super lecker auf unserem Fladenbrot.

Die restliche Füllung besteht aus Tomaten, Gurke, Krautsalat und Rotkohl. Fehlt nur noch etwas Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß und euer Döner ist fertig! Mhmmm.. da mag man am liebsten gleich noch einen Zweiten essen!

Ganz viel Spaß beim Ausprobieren,
eure Marisa

REZEPT: Veganer Döner mit selbstgemachtem Hummus

Zutaten für 2 Döner:

Für die Füllung:

  • 1/2 Gurke
  • 1 große Tomate (oder eine Handvoll kleinere Tomaten)
  • 50g veganer Feta (z.B. dieser – gibt es bei Rewe, Edeka etc.)
  • ca. 2-3 EL frische Petersilie oder Koriander, grob gehackt
  • ca. 100g Rotkohl (aus dem Glas)
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Päckchen veganes Döner-„Fleisch“ (z.B. dieses – gibt es bei Rewe, Edeka etc.)
  • 1/2 Fladenbrot, am besten frisch aus dem türkischen Laden
  • ca. 100g Krautsalat
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

Für den Hummus:

  • Saft von einer (kleinen) Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g Tahini (Sesammus)
  • 1 Dose Kichererbsen (265g Abtropfgewicht)
  • 80ml Wasser, sehr kalt
  • 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer
Zubereitung:

Hummus:

  1. Saft von einer kleinen Zitrone, Salz und Knoblauchzehe in einen leistungsstarken Mixer geben und fein mixen.
  2. Tahini dazugeben und 30 Sekunden ordentlich durchmixen.
  3. Kichererbsen aus der Dose abgießen und 50ml Kichererbsenwasser in einem separaten Glas auffangen. Kichererbsen mit Wasser abbrausen.
  4. Mixer auf eine leichte Stufe einstellen. Dann Kichererbsenwasser und kaltes Wasser langsam ins laufende Messer zugießen.
  5. Als letztes Kichererbsen, Kreuzkümmel und Olivenöl in den Mixer geben und 4-5 Minuten (!) auf höchster Stufe kräftig durchmixen bis eine cremige Masse entsteht. Falls der Hummus dann zu dick ist, gebe gerne noch etwas Zitronensaft oder einen Schuss kaltes Wasser hinzu.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Fertig ist dein leckerer Hummus! Solltest du nicht alles für den Döner verwenden, eignet sich der Rest super zum Dippen für Karotten, Gurke und Co oder schmeckt auch sehr lecker auf Brot mit z.B. Tomaten!

Döner:

  1. Gurke, Tomate und Feta würfeln. Petersilie/Koriander grob hacken.
  2. In einer separaten Schüssel den Rotkohl aus dem Glas mit Öl, Essig, Zucker und etwas Salz mischen.
  3. Das Dönerfleisch nach Packungsanleitung kurz in einer Pfanne anbraten.
  4. Das Fladenbrot in 2 Dreiecke schneiden, aufschneiden und leicht mit Wasser beträufeln. Ca. 5-8 Minuten im Ofen bei 180Grad backen bis es leicht kross wird (Achtung, schau zwischendurch immer mal nach, dass es nicht verbrennt!)
  5. Dann die knusprigen Fladenbrothälften innen mit dem Hummus bestreichen. Mit Gurke, Tomate und Feta sowie Rotkohl, Krautsalat und Dönerfleisch schichten. Petersilie/Koriander und etwas Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß nicht vergessen. Wer mag, gibt am Ende auch noch einen Klacks extra Hummus obendrauf.
  6. Guten Appetit!

____________________________________________________________________________________________________

Anmerkungen für Intolerante/Allergiker:

Das Rezept ist vegan. Möchtest du eine 100% vegane Version, frage beim Fladenbrot am besten nach. Meist sind diese aber vegan. Ansonsten findest du hier ein Rezept für ein selbstgemachtes veganes Fladenbrot.

____________________________________________________________________________________________________

No Comments

    Leave a Reply