Allgemein Brownies Kuchen laktosearm Süßes&Snacks vegan

Vegane Weihnachtsbrownies ⎜Gesünder & ohne Backen

Die Weihnachtsbäckerei hat bei mir dieses Jahr offiziell gestartet!

Den Anfang hier auf dem Blog machen dieses Jahr leckere Brownies – aber nicht irgendwelche, sondern mit viel Spekulatiusgewürz, ohne Backen und eine Spur gesünder, als ihr es von normalen Brownies kennt.

Die Grundzutaten dafür sind Datteln sowie Nüsse. Die Datteln werden zuerst kurz in Wasser eingeweicht, die Nüsse kräftig in einem Standmixer gemahlen.

Dazu kommt dann eine ordentliche Ladung Spekulatiusgewürz sowie etwas Zimt. Zum extra Süßen nehme ich meist noch einen Schuss Agavendicksaft oder Ahornsirup – aber das ist kein Muss. Durch die Datteln werden die Brownies später nämlich auch schon süß!

Zusammen mit den eingeweichten Datteln und Backkakao wird am Ende dann nochmal alles zu einem zähen Teig püriert. Dieser wird anschließend auf den Boden einer Auflaufform gepresst und im Kühlschrank gekühlt. In der Zwischenzeit kann dann die Ganache zubereitet werden: Dafür Zartbitterschokolade mit Mandelmilch schmelzen und danach mit Kokosöl und Puderzucker verrühren. Diese Mischung wird so oben auf die Brownies gestrichen.

Nur noch nach Belieben verzieren und 2 Stunden kalt stellten. Fertig sind eure Brownies! Ganz ohne Backen – yay!

Am besten schmecken sie mir übrigens gekühlt, d.h. wenn die Brownies 2 Stunden im Kühlschrank waren, am besten in Stücke schneiden, in einer luftdichten Box verstauen und wieder in den Kühlschrank geben.

Lasst’s euch schmecken,
eure Marisa

Vegane Weihnachtsbrownies

Auf der Basis von Datteln, Nüssen, Backkakao und Spekulatiusgewürz – yum! Dafür einfach alle Zutaten pürieren, in eine Form pressen und kühlen. Dazu kommt eine himmlische Ganache aus etwas Schokolade, Mandelmilch und Puderzucker. Obendrauf gibt's Walnüsse und Kekse, wer mag. Das wird lecker!
Ganz viel Spaß beim Nachmachen.
Mehr Rezepte und Inspiration gibt es auch auf meinem Instagramkanal @marisastable. Ich freue mich auf dich!
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhezeit 2 Stdn.
Gericht Dessert
Portionen 12 Brownies

Equipment

  • Standmixer zum fein Pürieren
  • Brownieform (ca.20x25cm)
  • etwas Backpapier

Zutaten
  

  • 370 g Soft-Datteln
  • 150 g Walnüsse
  • 80 g Mandeln, gemahlen
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 50 g Backkakao
  • 1 gestrichener EL Spekulatiusgewürz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Für die Ganache:

  • 65 g Zartbitterschokolade, vegan
  • 50 ml Mandel- oder Sojamilch
  • 1/2 TL Kokosöl, nativ
  • 10 g Puderzucker

Für das Topping (optional):

  • 1 Handvoll Walnüsse
  • Mini-Lebkuchen/Spekulatiuskekse

Anleitungen
 

  • Lege eine breite Backform mit Backpapier aus (ca.20x25cm).
    Tipp: Backpapier vorher einmal zusammenknüllen und dann wieder auseinander falten. Dann lässt es sich einfacher in die Form legen.
  • Datteln für 10 Minuten in eine Rührschüssel mit warmem Wasser geben und einweichen lassen. In der Zwischenzeit mit dem Rezept fortfahren.
  • Walnüsse und gemahlene Mandeln in einen Standmixer geben und fein pürieren.
  • Agavendicksaft, Backkakao, Spekulatiusgewürz, Zimt und Salz hinzufügen.
  • Datteln aus dem Wasser entnehmen. Das restliche Wasser grob mit der Hand herauspressen. Datteln zu den anderen Zutaten in den Mixer geben.
  • Alles zusammen zu einem zähen Teig pürieren. Ggf. zwischendurch stoppen und den Teig an den Rändern wieder runterschieben.
  • Teig in ausgelegte Backform geben und mit den Händen gleichmäßig anpressen. Backform anschließend in den Kühlschrank stellen.

Für Ganache:

  • Milch in einem kleinen Topf erhitzen. Von der Herdplatte nehmen.
  • Zartbitterschokolade hacken und in die warme Milch in den Topf legen. Ca. 5 Minuten stehen lassen, damit die Schokolade schmelzen kann.
  • Weiches Kokosöl hinzufügen und alles mit einem Schneebesen verrühren. Nun sollte die Schokolade vollständig geschmolzen sein.
  • Puderzucker unterrühren.
  • Brownieteig aus dem Kühlschrank nehmen und die Ganache darauf gleichmäßig verteilen.

Für das Topping:

  • Walnüsse und Kekse auf der Ganache zerbröseln.
  • Brownies ca. 2 Stunden im Kühlschrank erkalten lassen und in Stücke schneiden.
  • Guten Appetit!
    Tipp:
    Nr.1: Mir schmecken die Brownies am besten gekühlt. Daher empfehle ich euch, die Brownies nach der Kühlzeit von 2 Std. in Stücke zu schneiden, in eine luftdichte Box zu geben und wieder im Kühlschrank zu verstauen, bis ihr das nächste Mal einen esst. Yum!
    Nr.2: Die Brownies schmecken nach 1 Tag noch besser, da dann der Kakao richtig durchgezogen ist und sie deswegen vieeel schokoladiger sind!

Notizen

Das Rezept ist vegan.
Darauf achten, dass Backkakao und kein normaler Trinkkakao verwendet wird! Backkakao wird ohne Zucker hergestellt. Es ist ein purer Kakao – im Gegensatz zu fertig konsumierbaren Trinkschokoladen, die oft mit Zucker, Milchpulver und anderen Zutaten hergestellt werden. Backkakao ist auch deutlich schokoladiger im Geschmack! Zu finden in jeder Backabteilung von gut sortierten Supermärkten.
Keyword vegan

No Comments

    Leave a Reply

    Recipe Rating