andere Leckereien glutenfrei laktosearm vegan

Frozen Seducement – Nusseiskonfekt mit zartem Beeren- und Kokosaroma

Es sollten eigentlich gesunde Energieriegel werden, aber stattdessen ist eine Art Eis draus geworden.. was solls, denn lecker schmecken sie trotzdem!

vegan glutenfrei laktosefrei

IMG_6534

Was du für ca. 30 Stück benötigst:

Für die unterste Schicht:

  • 120g Walnüsse
  • 50g Paranüsse
  • 200g Datteln
  • 25g flüssiges Kokosöl

Für die mittlere Schicht:

  • 60g Kokosflocken
  • 100g Cashew
  • 50g blanchierte Mandeln
  • 25g Agavendicksaft (oder Reissirup für eine fruktoseärmere Variante!)
  • 10g flüssiges Kokosöl
  • 100ml Mandelmilch

Für die obere Schicht:

  • 150g Himbeeren
  • 50g Paranüsse
  • 50g Datteln
  • 25ml Agavendicksaft (oder Reissirup)
  • 100ml flüssiges Kokosöl
  • 50ml Mandelmilch

Zubereitung:

  • Lege eine quadratische Kiste (4×10-12cm) mit Backpapier aus (ich habe einfach eine Keksdose genommen)
    • Für die untere Schicht: Lasse die Walnüsse und Paranüsse von einer Küchenmaschine zerhacken. Füge die Datteln hinzu und püriere alles zusammen mit dem Kokosöl. Wenn du die Masse mit den Fingern anfässt, sollte es eine Klebrige sein, die du einfach formen kannst. Drücke diese Masse dann auf den Boden der mit Backpapier ausgelegten Form und stelle alles in den Kühlschrank.
    • Für die mittlere Schicht: Zerhacke die Cashewnüsse, Mandeln und Kokosflocken ebenfalls mit einer Küchenmaschine.Füge die Flüssigkeiten hinzu und fülle die Masse über die unterste Schicht. Stelle alles für 1,5 Stunden in die Tiefkühltruhe.
    • Für die oberste Schicht: Zerhacke die Paranüsse mit einer Küchenmaschine. Füge Datteln und Himbeeren hinzu und püriere alles ebenso klein. Zum Schluss gibst du die Mandelmilch, das Kokosöl und den Agavendicksaft dazu und füllst die Masse nun über die mittlere Schicht. Streiche alles glatt und stelle es für mindestens 5 Stunden in die Tiefkühltruhe.
  • Sollten alle Schichten fest sein, kannst du die Masse aus der Dose heben, in mundgerechte Stücke schneiden und verschlossen wieder in die Tiefkühltruhe packen; fertig – guten Appetit!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Das Eiskonfekt ist vegan, laktosefrei und glutenfrei.

In den Datteln ist hochkonzentrierte Fruktose enthalten! Ebenso in geringerem Maße in den Himbeeren. Du könntest versuchen, die Datteln durch geschmolzene Schokolade zu ersetzen, damit du einen festen Boden enthälst und den Fruktosegehalt vermindern kannst. Verwende außerdem Reissirup.

You Might Also Like

No Comments

  • Reply
    Laura
    19. Juli 2015 at 7:59

    Deinen Rezepte lesen sich so super. Ich muss unbedingt mal welche davon ausprobieren. Wie schaffst Du es Zeit zu finden so tolle, aufwendige Sachen zu machen? Und noch eine Frage. Wie findest Du heraus, ob etwas histaminarm ist oder nicht? Ich finde die meisten Tabellen im Internet so unaussagekräftig, da ja der histamin Gehalt der Produkte stark schwanken kann… dürfte ich Deine Seite ab und an in meinen Blogs erwähnen?

    Laura 💟

    • Reply
      marisastable
      19. Juli 2015 at 10:11

      Dankeschön! Das würde mich freuen, wenn du mal was ausprobierst!
      Meinen Blog habe ich ja erst seit knapp 1,5 Monaten. Ich habe dieses Jahr Abi gemacht und habe zwar einen kleinen Nebenjob, aber ansonsten sehr sehr viel Zeit, die ich mir frei gestalten kann! 😊
      Und mit dem Histamingehalt finde ich alles im Internet auch sehr ungenau! Da bei mir erst vor ein paar Monaten Intoleranzen festgestellt wurden, bin ich im Moment bei einer professionellen Ernährungsberatung, die mich unterstützt und mir Tipps gibt. Von ihr weiß ich daher auch, wo Histamin enthalten ist und wo eher nicht, da sie mir eine grobe Liste erstellt hat! Manchmal recherchiere ich noch zusätzlich, aber gerade zu Histamin ist das Angebot wie gesagt nicht so toll!
      und klar natürlich kannst du meinen Blog erwähnen, das wär toll!
      Liebe Grüße, Marisa 😋

      • Reply
        Laura
        19. Juli 2015 at 12:43

        Hi Marisa,

        vielen Dank für deine offene und schnelle Antwort 🙂 Das freut mich so sehr für Dich, dass Du jetzt erstmal Zeit hast, Dich mit deinen Unverträglichkeiten auseinander zu setzen und Dir jemand dabei hilft, damit umzugehen :-* Bezahlst Du deine Ernährungsberaterin selbst, oder springt da deine Krankenkasse für Dich ein? Ich habe momentan ja auch einige Problemchen mit dem Essen und da hat meine Krankenkasse angeboten mir Ernährungsberater zu suchen, mit denen sie zusammen arbeiten und bei denen sie die Kosten übernehmen würde… Je nach dem, was nach der Reha raus kommt, werde ich das sicherlich in Anspruch nehmen 🙂
        Ist das eigentlich dein erster Blog? Ich bin so begeistert davon <3 Ich schreibe gerade einen Blog-Beitrag zum Thema Juckreiz und erwähne in diesem Rahmen auch kurz die Histaminarme-Ernährung, da werde ich deine Seite erwähnen 🙂 Ich denke, dass ich den Beitrag morgen online stellen kann 🙂
        Wie machst Du die Bilder von dem Essen? Die sehen sooo toll aus, da möchte man direkt mitessen <3

        Ganz liebe Grüße,

        Laura <3

        • Reply
          marisastable
          19. Juli 2015 at 14:24

          klar gern 🙂 Und ja sie ist echt sehr lieb und macht einem in vielen Dingen Mut! Ist ja super, dass die Kosten bei dir komplett übernommen werden! Was hast du denn genau ? Bei mir übernimmt die Krankenkasse nicht alles, aber einen sehr großen Teil!
          Und zu meinem Blog: ich hatte schon mal einen vor 2 Jahren, aber der war eher sehr privat, weil ich dort für Familie und Freunde über mein Auslandsjahr in den USA berichtet habe 🙂 Da mir das ganze Bloggen aber schon damals unglaublich Spaß gemacht, habe ich jetzt diesen Blog mit einem komplett anderen Thema und halt öffentlich angefangen 😊 das freut mich so, dass er dir gefällt, positives Feedback ist immer schön 🙂 Wenn du aber trotzdem Verbesserungen hast, oder dir Fehler auffallen, sag es mir gerne ! 😊

          • Laura
            19. Juli 2015 at 15:03

            Das ist klasse, dass sie Dich da echt unterstützen kann. Ob alles übernommen wird oder nur einen Teil, weiß ich noch nicht (hab ich nicht ganz verständlich geschrieben, sry). Werde ich aber auf meinem Bog sicher noch einmal Bezug darauf nehmen, wenn es soweit ist. So wie es scheint vertrage ich keinen Zucker (also weder Fructose, noch Glukose noch sonst einen) und auch keine Milchprodukte, aber mein Darm ist momentan allgemein nicht auf der Höhe und muss erst wieder aufgebaut werden, dass wir genau wissen, was jetzt passt und was nicht. Momentan versuche ich ohne Zucker, ohne zu viel Fructose und Milch zu essen und wenn möglich auch zu viel Histamin zu meiden, da ich ja Neurodermitis habe und den Juckreiz nicht noch schlimmer machen möchte.
            Ja, dass Dir das bloggen Spaß macht, merkt man 🙂 Ich sage Dir, wenn mir etwas auffällt! Vielleicht hast Du bei Gelegenheit auch mal Lust auf meinem Blog vorbei zu schauen. Ich bin noch mega der Frischling und freue mich daher auch über Feedback und auch wenn es „nur“ ist, dass Dir irgendwo ein ganz schlimmer Schreibfehler ins Auge sticht 😀

            Mach weiter so. Eine aufmerksame Leserin mehr hast Du und ich werde sicherlich noch öfter mal ein paar Kommentare da lassen, wenn Du dich darüber freust 🙂

            Laura <3

          • marisastable
            19. Juli 2015 at 15:38

            oha da scheint ja echt ernsthaft was bei dir nicht gut zu sein ! Ich hoffe das wird wieder! Ich hatte als kleines Kind auch sehr stark Neurodermitis aber mit der Pubertät ist das jetzt so gut wie weggegangen 🙏🏻
            Und ich wollte Deinen Blog schon angucken, aber irgendwie erscheint jedes Mal eine Seite ohne Inhalt wenn ich auf deinen Namen drücke :/ kannst du mir vllt nochmal deine URL geben, vielleicht klappt es dann 😇

          • Laura
            19. Juli 2015 at 15:44

            Sicher wird es wieder in Ordnung werden 🙂 Danke aber für deinen netten Kommentar. Na klar, gebe ich Dir nochmal den LInk: https://mitneurodermitisleben.wordpress.com/
            Lass mich bitte wissen, ob es klappt :-*

          • marisastable
            19. Juli 2015 at 15:52

            Ah ja super ich hab’s – Danke 🙂

Leave a Reply