Allgemein Breakfast Dessert/Snack fruktosearm Granola laktosearm vegan zuckerfrei

Vanilla Oat Granola with Sugared Vanilla-Almonds

Guten Morgen meine Lieben,

Müsli ist ein wirkliches Muss für mich am Morgen. Ob mit Milch, Joghurt oder als Topping auf Pancakes, Waffeln und Crêpes- Müsli ist immer perfekt für eine extra süße chrunchy Note!

Natürlich gibt es Müsli in Unmengen von verschiedenen Sorten im Supermarkt. Doch neben Zucker, sind da meist Zutaten drin, die man selbst dann nicht mag. Oft stehe ich vor dem riesen Auswahlregal und denke mir ‚oh hier sind Spuren von Erdnüssen drin‘, ‚hier sind getrocknete Früchte drin, das also auch nicht‘ und ‚in dem ist Kokos, darauf habe ich keine Lust mehr‘..

Die Lösung dafür? Müsli schnell selber machen!

Und schnell ist hierbei wirklich das Stichwort. Viele mögen denken, dass selbstgemachtes Müsli eine stundenlange Prozedur bedeutet, doch in Wahrheit dauert das Ganze, was die eigene aktive Zubereitungszeit betrifft, nicht mehr als 5-10min!
Und diese paar Minütchen Arbeitsaufwand sind es wahrhaft wert. Denn dafür erhaltet ihr ein leckeres Müsli, dass ihr ganz individuell nach euren Vorlieben zubereiten könnt!

IMG_9406

Wofür habe ich mich dieses Wochenende heute also entschieden?

In meine Rührschüssel kamen Haferflocken, gepuffter Quinoa und Amaranth. Damit es noch schön süß und knusprig wurde, kam eine Ladung Reissirup mit Kokosöl und Vanillearoma dazu. Alles ab in den Ofen und fertig!

Obwohl halt! Denn das Beste kommt noch: als absolutes Highlight habe ich am Ende zusätzlich ein paar gebrannte Vanillemandeln von Draws hinzugefügt.
Damit habt ihr dem ganzen Müsli nochmal eine zusätzlich edle Vanillenote verliehen! Denn die gebrannten Mandeln von Draws sind nicht einfach nur gebrannte Mandeln, sondern verfeinert mit köstlichen Aromen.
Was das für euch bedeutet? Ihr zaubert euch nicht nur ein exklusives Weihnachtsmarkt- Feeling an den Frühstückstisch, sondern verliebt euch womöglich noch genauso wie ich (als großer Vanillefan hihi) in die gebrannten Mandeln, eben da sie mit Vanille ummantelt sind!

Kurz: selbstgemachtes Müsli ist ab jetzt ein Muss haha

Noch ein kleiner Tipp bevor es für euch das Rezept gibt: Mit dem Code MARISA-10 bekommmt ihr auf euren gesamten Einkauf bei Draws 10%! Also schaut mal vorbei- euch erwarten feinste Weihnachtsköstlichkeiten, die nicht nur zum Verschenken super sind, sondern bei so einer Naschkatze wie mir, keine 2 Tage im Schrank aushalten haha (hierzu aber auch noch mal ein gezielter Post, in den nächsten Tagen!)

Damit: euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Backen und Shoppen!

vegan fruktosearm laktosefrei ( histaminarm – siehe Tipps)

IMG_9405

Was du für ca- 5 Müsliportionen benötigst:

  • 150g kernige Haferflocken
  • 2 EL gepuffter Amaranth
  • 2 EL gepuffter Quinoa
  • 20g Kokosöl
  • 100g Honig/Reissirup/Agavendicksaft
  • 1 Fläschchen Vanille Backaroma
  • 1 Mark einer Vanilleschote
  • eine handvoll Vanillemandeln von Draws

Zubereitung:

  • Haferflocken, Amaranth und Quinoa in einer Rührschüssel vermischen
  • In einem Topf Kokosöl zusammen mit Honig, und den Vanillearomen schmelzen
  • Kokosmischung über die Haferflockenmischung geben und gut rühren bis die trockenen Zutaten von der Kokosmischung vollständig überzogen sind
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf das Müsli großflächig ausbreiten. Für ca. 50-60min bei 135°C/Umluft backen. Alle 15-20min einmal wenden, damit das Müsli von allen Seiten kross werden kann; rausnehmen und abkühlen lassen! Nun fügst du die Draws Mandeln hinzu; Fertig – guten Appetit!

Für mehr Müsli-Variationen, hier ein paar andere von mir:
Favorite Crunchy Autumn Oat Granola with Nuts, Cranberries and Looots of Gingerbread Spice

Cinnamon Almond Crunch Granola

Chocochoc – knuspriges Schokomüsli mit Mandeln und Amaranth

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Das Müsli ist (ohne die Mandeln) frei von raffiniertem Zucker, fruktosearm, laktosefrei und vegan. Achte hierfür darauf, dass du als Süßungsmittel Reissirup verwendest!

Für eine Reduktion des Histamingehalts, Mandeln weglassen.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply