Allgemein Breakfast fruktosearm histaminarm Pancakes zuckerfrei

Sweet Potatoe Pancakes with Blueberries and Roasted Almonds

Hallo meine Lieben!

es ist Sonntag und was darf an so einem Tag nicht fehlen? Richtig- Pancakes!

Wer gedacht hat ‚da geht doch nicht mehr‘, der hat sich geirrt. Denn auch wenn ich hier mittlerweile schon verschiedenste Pfannkuchenrezepte veröffentlicht habe, kommt heute eins, und demnächst wohl auch noch einige mehr dazu :p

Pancakes lassen sich aber auch SO gut varieren. Ich möchte nicht zu viel behaupten, aber es gibt bestimmt 50+ unterschiedliche Varianten, um Pancakes zuzubereiten.

Amerikanische Pancakes mit viel Sirup und Butter, Pancakes mit Chocolate Chips, Pancakes mit Fruchtfüllung, dünne Pancakes, Pancakes mit Kürbis, Kakao oder Gewürzen wie Zimt, Spekulatius und Vanille – ihr merkt schon, bei diesem süßen Frühstückstraum gibt es so gut wie keine Grenzen.
Von daher wurde diesen Sonntag sogleich was Neues ausprobiert: Sweet Potatoe Pancakes !

Nachdem ich vor einiger Zeit leckere dünne Pfannkuchen mit Kürbispüree gemacht hatte (Rezept dazu hier), wollte ich das Gleiche unbedingt mit Süßkartoffeln ausprobieren.

Und mein Fazit: Experiment geglückt!

img_0134

Wer meine Post diese Woche ein wenig verfolgt hat, merkt schnell: meine Süßkartoffelliebe kam in den letzten Tagen ziemlich zum Vorschein haha

Neben Cookies und Tacos kommen nun also auch Pancakes dazu! Aus Süßkartoffeln? Ja, denn mit dem süßen Gemüse könnt ihr super Butter ersetzen und somit die sonst sündhaften Pfannkuchen, vieeel gesünder machen.

Gesunde Pfannkuchen, klingt gut oder? Sind sie auch- überzeugt euch selbst!

Xoxo Marisa

fruktosearm zuckerfrei histaminarm (exklusive Topping; laktosefrei – siehe Tipps am Ende des Beitrags)

img_0131

Was du für einen Pancaketower à 5 Pancakes benötigst:

  • 90g Dinkelvollkornmehl (oder Weizenmehl, Dinkelmehl etc.)
  • 1 TL Backpulver
  • 55g Süßkartoffelpüree (hierzu eine Süßkartoffel mit etwas Öl einreiben, mit Alufolie einwickeln und für 45-1Std. in den Ofen bei 200°C geben. Sobald die Kartoffel weich ist, entnehmen und abkühlen lassen. Mithilfe eines Pürierstabs pürieren- voilà!)
  • 35g Magerquark
  • 100ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 1 EL Stevia (oder ein Esslöffel Zucker/Xucker)
  • etwas Kokosöl für’s Anbraten
  • Für das Topping: Blaubeeren, evtl. etwas Joghurt oder Quark, blanchierte Mandeln, Crunchy Mandel Creme (absoluter Geheimtipp! Schmeckt meiner Meinung nach fast besser als Nutella! Wer’s dennoch nicht daheim hat: durch Nutella oder gescholzene Schoki ersetzen)

Zubereitung:

  • Das Ei trennen.
  • Das Eiweiß mit dem Süßungsmittel (Stevia, Zucker oder Xucker) steif schlagen
  • In einer anderen Schüssel, Eigelb, Magerquark und Süßkartoffelpüree vermischen
  • Separat Mehl, Zimt, Backpulver vermischen.
  • Die Süßkartoffelmischung mit der trockenen Mehlmischung verquirrlen.
  • Zuerst die Hälfte des Eiweißes unterrühren, danach die andere Hälfte mitthilfe eines Löffels vorsichtig unterheben
  • Eine Pfanne mit etwas Öl ehitzen und einen nach dem anderen Pfannkuchen ausbacken (damit die Pancakes die ganze Zeit über warm bleiben, kannst du sie bei ca. 50°C auf einem Teller im Ofen lagern)
  • die Mandelcreme in einem Topf kurz erwärmen, und die Mandelsplitter in einem Topf anrösten.
  • Pancakes auf einem Teller aufschichten und mit deinen Toppings toppen; fertig – lass sie dir schmecken!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Die Pfannkuchen sind fruktosearm, histaminarm und zuckerfrei. Exklusive Topping, sowie für optimale Ergebnisse hier Weizenmehl oder Dinkelmehl verwenden. Die Mandeln enthalten eine geringe Menge an Histamin, die Blaubeeren etwas Fruktose.

Für eine laktosefreie Variante, die Milch und den Magerquark durch laktosefreie Produkte ersetzen oder auf Soja zurückgreifen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply