Allgemein Breakfast Dessert/Snack Other Treats Others to try

Roasted Banana&Cinnamon Wraps with Chocolate and Strawberries

Hallihallo meine Lieben,

Wraps, Tortillas, Burritos- wenn ich ehrlich bin, kenne ich den genauen Unterschied zwischen all diesen Sorten immer noch nicht, beziehungsweise bin ich mir nicht mal sicher, ob es nicht im Grunde alles das selbe ist?

Worüber ich mir aber im Klaren bin, ist, dass meine heutigen Frühstückswraps bombe waren! Normalerweise esse ich Wraps eher herzhaft mit Tomate, Mozzarella, Schinken, Salat und anderem leckerem Grünzeug, aber wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, ist herzhaft bei mir morgens eher die Ausnahme.

Ich weiß, dass die Anfrage nach herzhaften, vor allem auch Mittagsgerichten, echt enorm groß ist, nur muss ich ehrlich gestehen, dass mir für abwechslungsreiche und insbesondere auch ansehnliche Mittagsgerichte oft die Ideen und die Zeit fehlen. Was das Frühstück anbelangt, fliegen mir neue Ideen förmlich zu und es fällt mir um einiges leichter Rezepte zu entwickeln, als für ein Mittag- oder Abendessen. Dennoch werde ich mal schauen, ob ich da in Zukunft nicht nochmal was ändern kann, um euch auch mit ein paar weniger süßen Gerichten zu versorgen.

So, nun aber zurück zum Thema: Bei mir gab es heute wie gesagt nicht herzhaft, sondern süß: Roasted Banana&Cinnamon Wraps

Was genau das ist? Tortillas oder eben Wraps gefüllt mit Banane sowie etwas Zimt und Zucker. Zusätzlich wird der Bananenwrap mit Honig und Butter in der Pfanne anbraten. Getoppt mit ein paar Erdbeeren, Schokolade und Nüssen, habt ihr dann euer leckeres, mal etwas anderes Wrapfrühstücks-Erlebnis.

Was mir daran besonders gefällt, ist vorallem das Innenleben des Wraps. Denn durch die Hitze erwärmt die Banane und wird zudem wunderbar weich. Für Fans von karamellisierten Früchten, wie ich einer bin, ist dieser Wrap daher größtens zu empfehlen, da die Banane genau wie beim Karamellisieren weich und noch etwas süßer wird.

Aber am besten probiert ihr es mal selber aus und lasst mich wissen, wie es euch gefällt!

Xoxo, eure Marisa

histaminarm laktosearm (   fruktosefreundlich, laktosefrei, zuckerfrei-  siehe Tipps am Ende des Beitrags)

img_0757

Was du für 6 Wraps benötigst:

  • 3 kleine Tortillawraps
  • 2 Bananen
  • Zimt, Zucker (oder Xucker/Stevia für eine gesündere Version)
  • 1 TL Kokosöl oder Butter
  • 1 TL Honig/Agavendicksaft/Reissirup
  • Für das Topping: Erdbeeren, Zartbitterschokolade, Mandeln

Zubereitung:

  • Halbiere die Tortillas in der Mitte, sodass du aus einem Tortilla jeweils 2 „Halbmond“-Tortillas erhälst. Bestreue alle von einer Seite mit etwas Zucker und Zimt
  • Schneide nun die Bananen einmal in der Mitte durch, sodass du 4 Bananenteile erhälst. Halbiere sie dann nochmals, diesmal allerdings waagerecht! Nun solltest du du insgesamt 8 längliche Bananenhälften haben. 2 Stück legst du beiseite für’s Topping.
  • Von den anderen Hälften legst du eine Bananenhälfte in einen Tortillahalbmond und rollst bzw. packst die Banane anschließend so ein, dass sie vollständig von der Tortilla umhüllt ist. Meist hält das Ganze nicht von alleine, deswegen kannst du ein paar Holzspießchen zum Fixieren benutzen. Verfahre so mit allen Bananenhälften.
  • Erhitze das Kokosöl/Butter mit dem TL Süßungsmittel in einer Pfanne. Lege nun die Bananenwraps bei mittlerer Hitze hinein und brate sie von allen Seiten an. Du kannst anfangs noch die Holzspießchen drinlassen, aber nach einer Zeit hält der Wrap meist von alleine.
  • Während die Bananenwraps anbraten, kannst du schon mal ein paar Erdbeeren schneiden und etwas Schokolade für das Topping schmelzen. Auf einem breiten Teller oder Brett mischt du außerdem etwas Zucker und Zimt.
  • Wenn die Wraps fertig sind, rollst du sie in der Zucker-Zimt Mischung auf dem Teller/Brett. Dann kannst du sie anrichten: ein paar von den Erdbeeren mit Schokolade und Mandeln obendrauf; fertig – lass es dir schmecken!

TIPP: Das ist ein Basicrezept für die Bananenwraps. Du kannst sie neben der Banane und dem Zimt/Zucker natürlich auch noch mit etwas anderem wie: Nutella, Früchten, Nüssen, Marmelade, Apfelmus, etc. füllen! Viel Spaß!

img_0754

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Die Wraps sind histaminarm und je nach Tortillasorte auch laktosefrei. Für eine optimal histaminarme Mahlzeit die Mandeln weglassen.

Für eine fruktosefreundliche Variante empfehle ich dir anstatt des Zucker Traubenzucker zu verwenden, da er den Abbau von Fruktose im Körper unterstützt. Außerdem unbedingt Reissirup als flüssiges Süßungsmittel verwenden; Honig und Agavendicksaft erhalten Unmengen an Fruktose!

Für eine zuckerfreie Version, verwendest du anstatt raffiniertem Zucker eine Alternative wie Stevia oder Xucker, und ersetzt auch die Schokolade z.B. durch einen zuckerfreien Sirup, durch Joghurt oä.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply