Allgemein Breakfast Dessert/Snack laktosearm Others to try vegan

Milkrice Dumplings

Guten Morgen meine Lieben,

schon lange gab es kein SO simples Rezept mehr von mir. Und das Beste daran ist, dass es auf den ersten Blick keineswegs so ausschaut, als wären meine Milchreisknödel innerhalb eines Augenblicks zubereitet! Da mag noch so manch einer denken man hätte für das Frühstück stundenlang in der Küche verbracht.. aber nein, ganz im Gegenteil. Merkt euch ein paar kleine Tricks und euren täglichen Milkrice Dumplings steht nichts mehr entgegen :p


Zum einen funktioniert’s am besten, wenn ihr – sofern ihr die Knödel zum Frühstück essen wollt- den Milchreis schon abends zubereitet. Wenn ich den Milchreis ‚pur‘ esse, verwende ich meist den ganz normalen Milchreiskorn, bei dem man eine Stunde daneben stehen, und rühren muss. Eigentlich schmeckt der mir nämlich besser.. aber heute habe ich es mal anders gemacht..

8-Minuten Milchreis heißt hier die Lösung! Denn da ich den Milchreis nach dem Kochen sowie weiterverarbeite, macht der 1Stunde- oder 8-Minuten Milchreis da wirklich keinen Unterschied. Empfehlen kann ich euch den von reis-fit, der ist nämlich ‚roh‘ – sprich, ohne schon beigesetzten Zucker, wie in den meisten anderen Milchreisfertigpackungen, so könnt ihr ganz nach euren Belieben süßen. Gekauft habe ich den glaube ich im Netto (Plus: ich nehme immer 600ml Milch statt wie auf der Packungsanleitung 500ml – finde sonst ist der zu trocken).

Aber genug zu Fertigpackungsmilchreis, jetzt geht’s weiter: Nachdem ihr den Milchreis also gekocht habt, müsst ihr ihn nur noch über Nacht auskühlen lassen. Am nächsten Morgen fix ein paar Knödel draus formen, in zerbröselten Spekulatiuskeksen wälzen, mit Himbeerpüree übergießen- fertig! Huch, das ging schnell, was?

Aber zum Glück sind die Milchreisknödel nicht nur ein fixes, sondern auch leckeres Frühstück. Diesmal habe ich den Milchreis nämlich nicht nur mit normaler Milch gekocht, sondern eine Soja Vanille Milch verwendet. Das gibt den Knödel einen tollen Vanillegeschmack und macht sie zugleich wunderbar süß!

Als Ummantelung müsst ihr natürlich nicht zwingend Spekulatiuskekse verwenden. Sie passen nur wunderbar zu dieser Jahreszeit und schmecken in Kombination mit dem Milchreis suuuper! Mhmm…

Aber jetzt seid ihr dran- wie schnell könnt ihr die Knödel zaubern?

Xoxo, eure Marisa

P.S. Ich habe hier Dinkelspekulatiuskekse vom dm verwendet. Kann ich wärmstens empfehlen.. bzw. generell mal bei dm in der ‚Weihnachts-Naschi-Abteilung‘ zu stöbern – könnte mich da totkaufen hihi!

Rezept: Milkrice Dumplings

Was du für 2 Portionen benötigst:
  • 1 Beute 8-Minuten Milchreis (z.B. von reis-fit)
  • 600ml Vanille Soja Milch
  • Für die Ummantelung: Gewürzspekulatius, Zimt und Zucker
  • Für das Himbeerpüree: gefrorene Himbeeren, 1 TL Honig und 1 EL Milch
Zubereitung:
  1. Am Abend vorher: Milchreis nach Packungsanleitung kochen (ich verwende immer 600ml statt 500ml damit der Milchreis etwas cremiger wird).
  2. Den Milchreis über Nacht auskühlen lassen.
  3. Morgens: Umrühren und mit den Händen feste Knödel formen.
  4. In einer Küchenmaschine beliebig viele Spekulatiuskekse zerkleinern (oder mit einem Messer).
  5. Die gemahlenen Spekulatiuskekse mit etwas Zimt und Zucker mischen
  6. Die Knödel in der Spekulatiusmischung wälzen.
  7. eine Hand voll Himbeeren mit etwas Honig und Milch im Topf erwärmen und mit einer Gabel zerdrücken, sodass ein Püree entsteht
  8. Das Püree über die Knödel geben – warm genießen!
  9. Guten Appetit!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Wenn du den Milchreis sowie das Püree mit Sojamilch oder laktosefreier Milch zubereitest, ist das Gericht laktosefrei und vegan. Achte nur darauf, dass in den Spekulatiuskeksen keine Laktose bzw. für eine vegane Version keine Eier enthalten ist.

Bei einer Fruktoseintoleranz weniger Himbeeren verwenden. Statt des Honigs lieber Reissirup unterrühren, da dieser fruktosefrei ist! Außerdem kann ich empfehlen, etwas 1 TL Traubenzucker unterzurühren, da er dem Körper hilft, die Fruktose besser zu verarbeiten.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    glucosebrainy
    16. November 2016 at 18:07

    Das ist ja mal genial!

    • Reply
      marisastable
      16. November 2016 at 18:08

      Danke 🙂 Mag’s auch sehr gern hehe

  • Reply
    Lockenköpfchen
    17. November 2016 at 17:00

    Sieht wirklich wahnsinnig gut aus! Habe noch nie Milchreis-Knödel gemacht, aber die sind echt ein Versuch wert! Vorallem die Idee mit den Spekulatius-Keksen finde ich genial – die liebe ich nämlich heiß haha. Ganz liebe Grüße, Sophie

Leave a Reply