Cookies Dessert/Snack laktosearm zuckerfrei

Crunchy Apple Walnut Oatmeal Cookies

Es war mal wieder Zeit für Cookies, aber nicht irgendwelche, sondern herbstlich knusprige mit Apfel und Walnuss.

Im Moment habe ich wieder richtig Freude am Backen und Herumexperimentieren gefunden. Endlich hat die Herbstsaison begonnen und es gibt Unmengen an neuen tollen Gemüse- und Fruchtsorten. Feigen und Äpfel gehören hier derzeit zu meinen Lieblingen und landen häufig auf dem Tisch. Man kann mit beiden Sorten vielfältig backen und kochen und ich habe so viele Ideen, da weiß ich gar nicht wohin damit haha

Demnächst habe ich auch vor einiges mit Kürbis zukochen und zubacken – seid gespannt 🙂

Aber genug der langen Rede, kommen wir zum Rezept: da jetzt der Herbst anfängt, beginnt auch wieder die kuschelige Kaffee&Kuchen-Zeit, und was gibts da besseres als selbstgebackene Kekse? Ich dachte mir, dass Apfel zu Walnüssen und Zimt wunderbar schmecken könnte, und: VOLLTREFFER! Zimt ist in meiner Küche sowieso schon ewig ein Must-Have und wird daher nun auch hier für den herbstlich-warmen Touch eingesetzt. In Kombination mit den Walnüssen einfach traumhaft.

Rezept ist sehr simpel nachzumachen und zieeemlich lecker! Probiert’s mal aus – viel Spaß!

Nährwerte pro Cookie (bei ca. 17Stück): kcal: 91; KH: 12g, F: 3g; E: 2g; Z: 5g

laktosefrei zuckerfrei (✓ fruktosefreundlich/-arm, ✓ histaminarm ✓ glutenfrei – siehe Tipps)

IMG_7873

Was du für 15-17 Cookies benötigst:

  • 100g Instant Oats
  • 90g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Ei
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 EL Zimt
  • 30g flüssiges Kokosöl (kann durch Pflanzenmagarine oder Butter ersetzt werden)
  • 1 TL Vanilla Extract (kann durch Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote ersetzt werden, oder du kannst auch ein paar Tropfen Butter-Vanillearoma hinzugeben)
  • 100ml Reissirup (oder Agavendicksaft, Honig)
  • 20g Walnüsse
  • 1/2 roter Apfel (ca. 100g)
  • optional: Puderzucker

Zubereitung:

  • Haferflocken, Mehl, Backpulver und Zimt mischen
  • In einer anderen Schüssel Süßungsmittel, flüssiges Kokosöl, Vanilla Extract und das Ei verquirrlen
  • Apfel würfeln (Hinweis: je kleiner du den Apfel schneidest, desto saftiger wird der Cookie, desto größer du die Stücke lässt desto crunchier und knuspriger .. du kannst hier also jedes Mal variieren)
  • Walnüsse ebenfalls kleiner hacken
  • Beide Mischungen zusammenfügen (am besten mit einer Gabel) und Walnüsse und  Apfelstückchen unterheben
  • Den Teig 30min stehen lassen – aufgrund des flüssigen Süßungsmittel würde der Teig beim sofortigen Backen auseinanderlaufen, wartest du eine halbe Stunde bleiben die Cookies so später in Form
  • Heize deinen Ofen auf 160° Ober-/Unterhitze vor
  • Belege ein Backrost mit Backpapier und forme mit der Hand ca. 15 kleine Teigkugeln. Drücke jede leicht platt.
  • Nun kommt alles für ca. 30min in Ofen (Backzeit variiert je nach Ofen), bis sie oben braun sind
  • Abkühlen lassen und ggf. mit Puderzucker bestreuen; fertig – guten Appetit!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Die Cookies sind vollkommen ohne Laktose und nur mit natürlichem Zucker gesüßt.

Für eine fruktosefreundliche Variante kannst du: 1. Die Menge Apfel reduzieren. 2. Musst du unbedingt Reissirup als Süßungsmittel verwenden. Honig und Agavendicksaft enthalten Unmengen an Fruktose. 3. Würde ich – wie so häufig – empfehlen, unter die Teigmischung noch 1 EL Traubenzucker zu mischen, da er deinem Körper hilft, die Fruktose besser und schneller zu verarbeiten.

Für eine histaminarme Variante kannst du: 1. Die Menge der Walnüsse reduzieren. 2. Sie durch die histaminärmere Nussorte Mandel ersetzen. 3. … oder sie ganz weglassen, und stattdessen 20g Apfel mehr hinzumischen

Für eine glutenfreie Variante kannst du: das Mehl sowie die Haferflocken durch glutenfreie Produkte ersetzen.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply