Allgemein Breakfast Cake Dessert/Snack fruktosearm zuckerfrei

Carrot- Syrup-Walnut Bread

Hallo meine Lieben,

CRUNCHY, SAFTIG UND SÜSS- was gibt es besseres als selbstgebackenes Brot?

Ich bin besonders ein Fan von selbstgemachten Frühstücksbroten. Sie sind eine gute Abwechslung zu normalem Toast oder Brot am Morgen, und machen- bei der Verwendung der richtigen Zutaten- auch lange satt! Zudem sind sie 100mal gesünder als gekauftes Brot.

Am Morgen esse ich eher selten herzhaft, weswegen die leichte Süße bei mir im  Brot dann auch keinesfalls fehlen darf. Besonders gut geht das durch alternative Süßungsmittel wie Honig, Agavendicksaft oder Reissirup, da sie das Brot im Gegensatz zu raffiniertem Zucker saftiger machen und nicht ganz so extrem süß sind.
Honig gibt hierbei zusätzlich einen tollen Eigengeschmack, der mir persönlich sehr gefällt.
Da Honig aber leider sehr viel Fruktose enthalt, verwende ich meistens Reissirup. Dieser ist geschmacksneutral, tut seinen Job in Sachen Süße aber genauso gut!

Zusätzlich habe ich bei dem jetzigen Brot ein wenig herumexperimentiert. Aufgrund unendlich vieler Karotten in meinem Kühlschrank, die einfach nicht weniger werden wollten, habe ich davon ein paar in geraspelter Form untergemischt.
Und das Ergebnis?
Ein unglaublich leckeres Brot, dass durch die Karotte nochmal extra nahrhaft, gesund und saftig wird!
Und für alle Skeptiker, was die Karotte betrifft: man schmeckt sie null heraus! Perfekt  für den Erhalt eines süßen Frühstücksbrot!

Die zusätzlich Knuspernote kommt dann noch durch die Walnüsse, die nicht nur auf dem Brot, sondern auch innendrin sind! Mhmmm..

Also probierts mal aus: ob pur, mit Honig, Butter, Nutella oder Marmelade- ihr könnt es essen, wie euch gerade zumute ist!

fruktosearm zuckerfrei ( laktosefrei histaminarm – siehe Tipps)

IMG_9317

Was du für 1 Brot benötigst:

  • 100g Dinkelmehl
  • 25g zarte Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 1 EL Mandelmus (kann durch geschmolzene Butter ersetzt werden)
  • 130g Magerquark
  • 120g Honig/Reissirup/Agavendicksaft (für alle Honigliebhaber und nicht Fruktoseintoleranten, würde ich hier Honig empfehlen, da es dem Brot nochmal einen tollen extra Geschmack verleiht!)
  • 70g geraspelte Karotte
  • 1-2 Händevoll Walnüsse

Zubereitung:

  • Mehl, Haferflocken, Backpulver und Zimt vermischen
  • in einer anderen Schüssel, die Eier mit Mandelmus, Magerquark, dem Süßungsmittel und der geraspelten Karotte verquirrlen
  • Beide Mischungen gründlich miteinander vermischen
  • Walnüsse sehr fein hacken und unterheben
  • in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform den Teig geben
  • mit zusätzlichen Walnussstückchen bestreuen
  • bei 180°C Ober-/Unterhitze und für ca. 50min ausbacken (je nach Ofen etwas unterschiedlich !)
  • Herausnehmen und auskühlen lasse- fertig; guten Appetit!

Tipps für Intolerante/Allergiker:

Das Brot ist frei von raffiniertem Zucker und Weizenmehl.

Es ist fruktosearm. Hierfür Reissirup als Süßungsmittel verwenden. Für eine zusätzliche Reduktion, Haferflocken durch normales Mehl ersetzen und ggf. 10g extra hinzufügen.

Für eine laktosefreie Variante, Magerquark durch laktosefreie Produkte ersetzen.

Für eine histaminarme Version, am besten Weizenmehl verwenden und die Walnüsse durch Mandeln ersetzen bzw. optimalerweise ganz weglassen.

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply